Google will Android Automotive OS in immer mehr Fahrzeuge bringen, doch das klappt nicht überall nach den eigenen Plänen. Gerade bei deutschen Autobauern bleiben die Google-Dienste draußen.

Innerhalb des Volkswagen-Konzerns soll zukünftig auf Android Automotive gesetzt werden, jedenfalls für eine Übergangszeit. Audi und Porsche gehören wohl zu den Marken, die Android Automotive verwenden werden. Jedoch die offene Variante ohne Google-Dienste.

Android Automotive hat einen großen Vorteil, denn Apps anzubieten ist auf der Android-Basis natürlich besonders einfach. Spotify und Co. gibt es für die Plattform längst, da braucht es keine neuen Entwicklungen. VW will Android Automotive wohl auch nur fürs Infotainment nutzen.

Vergleichbar ist das mit den Fire-Geräten von Amazon, bei denen ebenfalls Android in einer Variante zum Einsatz kommt, bei der auf sämtliche Google-Software verzichtet wird.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert