Android: Das sind sehr gute Nachrichten für Nutzer der Anti-Gestensteuerung

Bedienung-ueber-3-Schaltflaechen-Tasten-Android-Navigation

Mit diesen Neuerungen haben wir nicht gerechnet, die Gestensteuerung wird weiterhin nicht erzwungen.

Schon seit vielen Jahren ist eigentlich die Gestensteuerung für Android der neue Standard. Google will schon seit einiger Zeit nicht mehr die zuvor verwendete 3-Tasten-Steuerung seinen Nutzern empfehlen. Aber es gibt gute Nachrichten für alle Nutzer, die lieber noch mit den drei Tasten Zurück, Home und App-Übersicht ihr Android-Smartphone steuern.

Obwohl man langsam davon ausgehen könnte, dass Google die alte Option demnächst über Bord wirft, tut das Unternehmen etwas ganz anderes. Mit Android 13 QPR3 (Juni 2023-Update) wird wohl eine kleine Neuerung integriert, Google aktualisiert also die veraltete Navigation des Android-Betriebssystems.

Überraschendes Update für die „Bedienung über 3 Schaltflächen“ kommt

Die entdeckten Veränderungen sind vorrangig optischer Natur. Google vergrößert die Tasten einen Hauch. Außerdem verschwindet der bislang dargestellte Kreis rund um die runde Taste, wenn die Option für „Aufrufen von Assistant per Drücken der Startbildschirmtaste“ aktiviert ist.

3-Taste-Navigation-Android-13-QPR3
via 9to5Google

Außerdem ist der „Navigationsmodus“ mit den kommenden Android-Updates ein neuer Menüpunkt unter „System“ in den Android-Einstellungen und dafür gibt es sogar ein neues Icon. Das hat uns auf jeden Fall überrascht.

3-Taste-Navigation-Android-14

Warum sind das nun gute Nachrichten? Meines Erachtens deshalb, weil Google offensichtlich plant, die Gestensteuerung immer noch nicht zu erzwingen und man will daher die „Bedienung über 3 Schaltflächen“ weiterhin als Option anbieten. Mindestens bis Android 15 ist das jetzt so, dann werden die Würfel möglicherweise neu gerollt.

Hand aufs Herz: Wer von euch nutzt noch lieber die alte Systemsteuerung mit den drei Tasten statt der modernen Gestensteuerung?

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

15 Kommentare zu „Android: Das sind sehr gute Nachrichten für Nutzer der Anti-Gestensteuerung“

  1. Ich hätte es nicht gedacht, aber die Gestensteuerung ist so viel praktischer und besser im Flow, als die Bottom-Button-Navigation, ich würde freiwillig nicht mehr zurück auf die Buttons wechseln.

  2. Ich komme mit der gestensteuerung überhaupt nicht klar. Auch ein Grund, warum ich mit Apple nicht zurecht komme.
    Selbst in meinem neuen fold 4 hab ich die Tasten nach kurzem testen ohne diese wieder eingefügt.

    1. Bin ich ganz auf deiner Seite! :-)
      Ich mag die Gestensteuerung auch nicht und nutze ausschließlich die 3-Tastensteuerung (Pfeil nach links übrigens auf der linken Seite, nicht rechts).
      Insbesondere die nicht so technikaffine Generation kann mit Gesten gar nichts anfangen, weil man sich die Gesten halt merken MUSS. Das heißt für die Leute leider viel Potenzial für Fehlbedienung.

      Die 3 Tasten sind optisch fast selbsterklärend. Das macht mir den Support der nicht so technikaffinen Juser einfacher.

    2. mir gefällt die Tastensteuerung besser. ebbend 2 mal tippen und man switcht zwischen zwei app hin und her. viel schneller und besser als die Wischgeste dafür.
      Leider bei Pixel 6 Pro mit Tastensteuerung keine gute Lösung für Einhandmodus. das war beim Samsung Note 10 Plus besser gelöst.

    1. Doch, es gibt was nervigeres: Kommentare von Leuten, die ernsthaft glauben, nur sie würden das Richtige machen und alles andere wäre der größte Mist

      1. So sieht’s aus. Muss mich beruflich damit auseinander setzen und ich kann sagen das gerade die Älteren froh über diese drei Tasten sind. Für mich persönlich gibt es nur noch Gesten, aber ich bin halt nicht der Nabel der Welt ;P

      2. Der Informatiker

        Als Informatiker wurde mir die Logik in die DNA verpflanzt, weshalb ich überzeugter Buttonbenutzer bin und der Zurück-Button nach links zeigt. Denn Fortschritt wird nun mal von links nach rechts visualisiert. Alles andere, sowie die Gestensteuerung, ist komplett unlogisch.
        (Jaa, ich weiß, würde einem die Gestensteuerung aufgezwungen, würde man sich mangels Alternative irgendwann damit arrangieren)

    2. Lieber Chris,auf Leute bezogen, bei denen Badoo,Tinder und WhatsApp die drei meistgenutzten Apps sind mag deine Analyse zutreffen. Für Personen, hingegen, die ihr Smartphone aber tatsächlich beruflich und evtl sogar vollumfänglich nutzen, ist die Ges5ensteuerung, das, was sie bei genauerer Betrachtung auch für jeden normalen User ist,ein larifari IPhone Abklatsch und eben auch nicht innovativ.

      1. Solche pauschalen Aussagen Zeugen von besonderer Intelligenz! Jeder, der sein Smartphone nicht so benutzt wie es mir gefällt, betreibt nur Larifari und benutzt es nur für Spielereien. Der Horizont mancher Menschen ist wirklich ein Kreis, mit dem Radius Null…

  3. Seit 2010 nutze ich Android Smartphones,seit 2011 ausschließlich mit Custom ROM’s. Schon damals war es bei „namhaften ROM’s“ möglich die Funktion der drei tasten, auf bis zu drei Funktionen pro Taste zu erweitern. So ist für mich das lange halten des „zurück Pfeils“ (Beendigung der im Vordergrund laufenden App) unverzichtbar geworden,wenn das System mal „hängt“ und überhaupt nicht reagiert. Ich spare mir die Aufzählung all dessen was möglich war/ist aber im Gegensatz dazu ist die „moderne wischi-waschi Festensteuerung“ ein Rückfall in die Steinzeit. Mag cool aussehen, aber wenn’s darum geht dem System einen Befehl zu erteilen dann ist es einfach unpräzise,dürftig letztlich völlig veraltet. Denn die Funktionen die sich so ausführen lassen, die gab es schon beim ersten Ur- HTC Phone. Das ist jetzt bald zwanzig Jahre her.

    1. Die Inteloranz und das Festhalten an alten Zöpfen als fortschrittlich darzustellen, ist schon eine besondere Leistung. Am besten gefällt mir noch der vorgebliche Nachweis, mit irgendwelchen Custom Roms, der wohl Kenntnis der Materie votschützen soll. Als wäre es eine Leistung, nach Anleitung eine alternative Software zu flashen. Richtig toll wird es, wenn man den technischen Stand von 2011 zum Maßstab erhebt. Als wäre zwischendrin nichts passiert.

      Die Militanz, mit der eigene Meinungen verteidigt werden und an altbewährtem festgehalten wird, ist sicher auch einer der Bausteine, weshalb Europa ein reiner Konsumentenmarkt ist. Merkt man immer wieder, wenn man mit asiatischen Kollegen Projekte verwirklicht, im Gegensatz zu Deutschen.
      Oh, ich vergaß: Wer Gestensteuerung nutzt, der braucht sein Smartphone schließlich nur für Spielkram.

  4. Der Geheimnisvolle

    Auch ich nutze lieber die Tasten. Ich mag diese Gestensteuerung überhaupt nicht. Dass ist das erste, was ich nach dem Kauf vom Pixel 7 Pro gemacht habe, Gestensteuerung aktiviert.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!