Hardware und Software produzieren manchmal unerklärliche Fehler, unter Android betrifft das nicht selten die Akkulaufzeit. Noch immer kann ich den Grund nicht nachvollziehen, doch das von uns getestete Samsung Galaxy S8 fing nach zwei Wochen damit an, den Akku beständig aber grundlos leer zu ziehen. Da waren gern mal innerhalb einer Stunde bereits 10 % weg, ohne dass ich das Smartphone überhaupt nutzte.

Mit 40 % ins Bett und am nächsten Morgen den Wecker des Smartphones nutzen? Das war mit dem Bug definitiv ein knappes Unterfangen. Aber welcher Bug? Was ist denn daran schuld, dass sich das Smartphone extrem entlädt und meinem Alltag nach 12 h wieder an die Steckdose muss, obwohl ich sonst locker 24 h auskomme? Ich kann es euch nicht sagen.

Der höchste Verbraucher in dieser Zeit war das „Android-System“, doch der detaillierte Grund ist mir bislang unbekannt geblieben. Gern werden in solchen Fällen immer wieder diverse Tools empfohlen, verschiedene Tricks probiert, doch eigentlich gibt es letzten Endes meist nur eine einzige Lösung. Zumindest wenn aus den Akkustatistiken kein eindeutiger Grund, eine App kann beispielsweise hängen, hervorgeht.

Zurücksetzen auf Werkseinstellungen

Und als ich mich mit dem Problem auf dem Galaxy S8 herumgeschlagen habe, ist mir doch glatt das Moto Z wieder in den Sinn gekommen. Auch mit diesem Gerät hatte ich aus heiterem Himmel das Problem, dass sich der Akku über die Maßen konstant entladen hat. Und was half damals wie heute? Leider nur der komplette Reset, das Gerät also auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Wie schon erwähnt, gibt es zahlreiche andere Tricks, wie etwa das Google-Konto temporär zu entfernen, was bei mir alles nicht funktionierte. Also habe ich das Smartphone auf seine Werkseinstellungen zurückgesetzt, danach wieder auf den vorherigen Stand gebracht. An diesem Punkt wird es natürlich richtig verrückt, denn das Problem tritt trotz der wieder exakt gleichen Konfiguration nicht mehr auf.

Zu finden sind die entsprechenden Einstellungen immer unterschiedlich, beim Galaxy S8 in der „Allgemeinen Verwaltung“ der Systemeinstellungen, auf dem Huawei P10 unter „Erweiterte Einstellungen“ und unter Android O zum Beispiel unter „System“.

Natürlich ist diese Lösung nicht die schönste, auch weil man vorher seine Daten sichern muss. Für Fotos und Videos nutze ich da nun seit einiger Zeit den automatischen Sync via Google Fotos.

Mehr Artikel der „Android erklärt“-Serie

  • Leider auch meine Erfahrung, wobei das Zurücksetzen immer bis zum allerletzten Moment hinausgezögert wird. Es bleibt einfach zu viel, das hinterher wieder zu Fuß eingestellt werden muss.
    Dieses unerklärliche Entladen taucht auch nicht erst seit kurzem auf, sondern existiert quasi in allen am Markt aktiven Androidsystemen. Leider beschäftigt sich Google offensichtlich mehr damit neue Messenger in den Markt zu bringen, als diesen Bug zu beseitigen.

    • Regloh

      Habe ich bis zum S8, bei dem das ja angeblich öfter passieren soll, noch nie von gehört bei Android. Nur von einigen Apple Geräten.

      • Konkret hatte ich das Problem beim Nexus 4 und 5. Nach dem kompletten Rücksetzen war die Akkulaufzeit wieder besser.
        Beim aktuellen Nexus 6P lässt die mögliche Nutzungsdauer auch nach. Außerdem macht mir der Bug zu schaffen, dass sich das Gerät irgendwo unter 35% Akku (nicht immer gleich) gerne mal selbst abschaltet. Passiert immer im ungelegensten Moment. Ich habe das 6P noch nicht zurückgesetzt, ziehe es aber inzwischen ernsthaft in Erwägung.

        • der letzte Bug ist bekannt und bis heute leider nicht so richtig behoben, waren einige Google-Geräte von betroffen

  • maroc84

    Erklärt hat der Artikel, so wie die Kolumne ja nun heißt, leider nichts.

  • iReMiKZz1

    Ich habe mit meinem Nexus 6 auch dieses Problem. Nachdem ich es auf werkseinstellungen zurückgesetzt habe, war das Problem auch weg. Aber nach ein paar Monaten kommt es leider wieder.. :/