Android-Flaggschiffe der nächsten Generation sollen deutlich größere Akkus mitbringen

Smartphones Hero

Die nächste Flaggschiff-Generation in der Android-Welt könnte größere Batterien mitbringen.

In Absprache mit den Herstellern soll Qualcomm angeblich darauf drängen, dass Flaggschiff-Smartphones der kommenden Generation weitere Akkuverbesserungen erhalten. Aber nicht in Form von neuer Software, sondern neueren Batterien, die eine höhere Energiedichte bieten. Da reden wir von 5.500 mAh und mehr.

Inzwischen gibt es schon einige Topmodelle, die Akkus in diesen Dimensionen vorweisen können. 5.600 mAh gibt es zum Beispiel im Honor Magic 6 Pro. Für den neuen Snapdragon 8 Gen 4 sei von Qualcomm laut Insider „Digital Chat Station“ gefordert, dass größere Flaggschiff-Smartphones einen Akku ab 5.500 mAh besitzen sollen. Entsprechende Entwicklungen seien hinter den Kulissen schon zu sehen.

Das kann freilich nicht für jedes Android-Smartphone funktionieren. Bei einem Xiaomi 15 wäre das absolut unrealistisch, dafür ist das Gerät viel zu klein. Die größeren Brüder mit Displays über 6,7″ könnten jedoch auch genügend Platz bieten. Im aktuellen Xiaomi 14 Ultra ist der Akku mit 5.300 mAh (in China) sogar recht klein, bei uns sind es sogar nur 5.000 mAh. Da ist noch Luft nach oben.

Die Nachfrage nach der höheren Kapazität hat sicherlich einen guten Grund. Einerseits steigen die Leistungsanforderungen aufwändiger Spiele. Aber vor allen Dingen ist der Aufstieg der KI-Funktionen immer sehr fordernd für die Smartphone-Hardware. Da KI zunehmend direkt von den Geräten und nicht von der Cloud berechnet werden soll, ist das sicherlich ein Punkt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!