Googles Gestensteuerung für Android hat nicht nur Fans, was an einigen Hürden im Alltag liegt. Hier wird jetzt nachgebessert.

Google führte mit Android 10 eine Gestensteuerung ein, die das gesamte System mit Wischgesten bedienen lässt. Zuvor erfolgte bereits die schleichende Einführung mit einer halb garen Variante. Leider ist seit Android 10 auch immer wieder ans Tageslicht gelangt, welche Hürden noch zu überwinden sind, damit diese Gestensteuerung wirklich für eine fehlerfreie Eingabe zum Einsatz kommen kann. Android 12 soll entscheidende Verbesserungen mitbringen.

Unter anderem sind sich die Zurück-Geste und das klassische App-Hauptmenü an der linken Bildschirmseite in die Quere gekommen. Google entfernt seither das Hauptmenü aus den eigenen Apps, dazu sind auch alle anderen App-Entwickler aufgefordert. Mir persönlich passiert es immer wieder, dass sich beim Zuschneiden von gescannten Dokumenten das Auswahlfenster des Zuschnitts und die Zurück-Geste behaken, wenn sich das alles in der Nähe des Bildschirmrandes abspielt. Nervt jedes Mal.

Googles neue Geste für Pixel: Doppeltippen auf den Smartphone-Rücken

Gestensteuerung könnte intelligenter werden und somit den Nutzer besser verstehen

Jedenfalls kommt im neuen Android ein Ansatz zum Tragen, der auf maschinelles Lernen setzt. Hierbei soll das System automatisch erkennen, ob der Nutzer die Zurück-Geste verwendet oder nur direkt in der geöffneten App interagieren möchte. Bislang war für die Zurück-Gesten einfach ein festes Fenster (Heatmap) festgelegt, in welchem die Geste immer nutzbar ist. Das scheint sich teilweise zu ändern.

Derzeit ist allerdings nicht exakt vorhersehbar, ob Google die Erweiterung der Gestensteuerung wirklich einführt. Von der ersten Vorschauversion von Android 12 bis zum finalen Release ist noch reichlich Zeit. Ich persönlich hoffe auf eine bessere Optimierung, damit sich die Zurück-Geste und verwendete Apps weniger in die Quere kommen. Ist lange überfällig.

via XDA

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.