Folge uns

Android

Android M: Bringt der neue Akkusparer „Doze“ tatsächlich etwas?

Veröffentlicht

am

doze google io 2015

doze google io 2015

Ein paar Tage sind seit der Präsentation von Android M nun schon vergangenen und viele Nutzer weltweit haben die Dev Preview auf ihre Nexus-Geräte installiert. Deshalb wollen wir nun mal kurz nachprüfen, ob denn eigentlich schon positive oder negative Meldungen zu Doze eingeflattert sind. Doze ist der neue Modus, der im Hintergrund immer dann den Akku von Belastung freihalten soll, wenn das Smartphone oder Tablet nicht genutzt wird. Google versprach eine deutlich verlängerte Standby-Zeit, beim Nexus 9* will man sie dank Doze sogar verdoppeln. Doze schläfert Apps im Hintergrund ein, wenn das jeweilige Gerät länger nicht genutzt wird. Ist ja auch logisch, liegt das Smartphone oder Tablet nur rum, sollte diverse Apps auch nicht die Möglichkeit haben, ständig durch irgendwelche Aktionen den Akku unnötig zu belasten.

Ein Problem gibt es aber, Doze ist immer nur dann der Meinung, dass das Gerät nicht genutzt wird, wenn es beispielsweise auf einem Tisch liegt. Wenn das Gerät hingegen in einer Hosentasche ist, wird es bewegt, was Doze über die integrierten Sensoren aufnimmt und somit theoretisch nicht eingreift. Hier könnte Google noch einen Feinschliff ansetzen. Es gibt allerdings auch Meldungen, dass Doze unter Umständen trotzdem greift, auch wenn es leichte Bewegungen gibt.

Testergebnisse

Glaubt man aktuellen Testergebnissen, dann bringt Doze tatsächlich etwas. Kollegen haben ein Szenario aufgebaut und gemessen, allerdings beim Nexus 5 ohne SIM-Karte. Ja, ein Test mit einem Smartphone ohne SIM-Karte ist ja so sinnvoll. Dafür waren WLAN und GPS aktiv, so wie auch diverse Apps installiert und angemeldet. Immerhin, die Standby-Zeit konnte 2,7 Mal verlängert werden. Das spricht zumindest deutlich für Doze, wenngleich das aufgebaute Szenario nicht dem Alltag entspricht.

Erfahrungen der Nutzer

Perfekt gemessene Zahlen aus dem Alltag zu ziehen ist nicht möglich, doch man kann das Verhalten der Geräte wenigstens beobachten. Mein Nexus 6* hat bislang immer um die 24 Stunden mit einer Akkuladung gehalten. Fast egal wie lang das Display dabei aktiv war. Mit der Android M Dev Preview merke ich aber, da das Gerät bei mir doch im Verhältnis viel rumliegt und Doze nach einer Weile greift, dass ich nun doch noch ein paar Stunden draufpacken kann. Definitiv bekomme ich die Laufzeit nicht annähernd verdoppelt, doch spürbar ein paar Stunden mehr raus.

Anderen Nutzern geht es ähnlich, sie können Doze durchaus spüren aber wirklich nur um ein paar Prozent der Akkukapazität zu sparen. „Mein Akku hält viel länger als vorher“, werden die meisten Nutzer wohl nicht schreiben, auch in den kommenden Tagen und Wochen nicht. Doze macht sich aber durchweg bemerkbar, das ist so der Durchschnitt der von mir gelesenen Meinungen auf Reddit und in verschiedenen Foren.

Doze hat Potenzial

Das neue System von Google in Android M um den Akkuverbrauch im Standby zu senken hat durchaus Potenzial und erinnert uns auch leicht an den Stamina-Modus von Sony. Der allerdings ist nicht so schlau, sondern muss manuell konfiguriert werden. Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn Android eine ähnliche Funktion erhält, sodass man Doze beispielsweise mit seiner Automatik belassen oder optional manuell konfigurieren kann. Bislang lassen sich für Doze nur Apps auswählen, die Doze ignorieren sollen.

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Enaijo

    9. Juni 2015 at 11:04

    Völlig ernst gemeint: losgelöst von der Akkulaufzeit würde mich ja mal interessieren, wie viel Strom sich einsparen ließe, wenn alle Android-Geräte (der Einfachheit halber vielleicht nur alle mit installierten Google-Diensten) 20% weniger Strom verbrauchen würden.

    Es geht eigentlich immer nur um die Akkulaufzeit. Aber es müssten doch mittlerweile milliarden Geräte im Umlauf sein.

    • Denny Fischer

      9. Juni 2015 at 11:36

      Joa, das ist wohl wahr. Es sind ja Milliarden Geräte im Umlauf und es werden nicht weniger…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt