Folge uns

Android

Google: So sieht der neu entwickelte Nexus-Launcher aus

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google baut einen neuen Launcher für die Nexus-Geräte, der erstmals eine tatsächlich neue Struktur bekommt und vom klassischen Design des Android-Launchers deutlich abweicht. Diese Informationen liegen den Kollegen der Androidpolice vor, die zudem auch noch ein paar Bilder für uns haben, wie die Funktionsweise des neuen Launchers für die Nexus-Geräte aussieht. Zu hoffen ist, dass er wie der jetzige Google Now Launcher später auch wieder für andere Geräte verfügbar sein wird.

Es gibt weiterhin die drei Hauptfunktionen, wie auch schon jetzt, nur teilweise etwas anderes erreichbar. Unverändert bleibt, dass Google Now quasi die erste Seite ganz links der Homescreenseiten bleibt und per Wischgeste erreichbar ist. Die Suchleiste hingegen verschwindet, sie ist nun per Taste auf der linken Seite erreichbar, während rechts davon das Datum dargestellt wird. Der App-Drawer hat zudem keine Taste mehr im Dock (nur einen Pfeil darüber), man muss zum Öffnen jetzt einfach das Dock mit nun fünf Apps nach oben ziehen.

Nexus Launcher 2016 leak

Nexus Launcher 2016 leak

Nexus Launcher 2016 leak

Das sind die wichtigsten und essenziellen Veränderungen, die zum aktuellen Zeitpunkt bekannt sind, viel mehr bietet der Launcher ja sowieso nicht. Die Kollegen sind der Meinung, das Suche-Widget auf dem Homescreen wird auch deshalb kleiner, damit die Nutzer mehr dazu gedrängt werden die Zweitfunktion der Home-Taste zu nutzen, über die man dann auch Zugriff auf den neuen Google Assistant bekommt.

Apropos Assistent, es fehlen aktuell noch Infos, wie alles final aussehen wird, denn die Implementierung des neuen Tools ist derzeit noch ein Geheimnis von Google. Wer den neuen Launcher nachbauen will, kann das mit einer Anleitung bereits tun.

UPDATE: Eine inoffizielle Version ist nun auch aufgetaucht. 

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. allesklar

    2. August 2016 at 09:39

    sieht gut aus

  2. Patrick Bäder

    2. August 2016 at 15:10

    Gefällt mir :)

    Das der App Drawer nun über einen Wisch von unten erreichbar ist und somit einen Symbolplatz frei gibt welchen man andersweitig bzw für eine andere App nutzen kann finde ich klasse :)

  3. Christian Lange

    2. August 2016 at 21:00

    Wer Bock hat sich den mal selbst anzuschauen, TWRP vorausgesetzt.
    https://www.androidfilehost.com/?fid=24588232905722237

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.