Andromeda: Ankündigung steht angeblich kurz bevor, Lockheimer sagt nein

Andromeda soll der Codename für ein neues Betriebssystem von Google sein, das vor Weihnachten zumindest noch im kleinen Rahmen vorgestellt werden könnte und von Google-Mitarbeitern weiterhin dementiert wird. Seit Jahren werden Gerüchte dementiert, dass Google die Zusammenlegung von Android und Chrome OS plane, auch in diesem Jahr gibt es nach zahlreichen Meldungen aus vertrauenswürdigen Quellen ausschließlich Dementi aus dem Hause Google.

Aber das wundert uns natürlich nicht wirklich, derartige Insider-Infos werden im Vorfeld nie bestätigt, bleiben oftmals unkommentiert, allerdings war Hiroshi Lockheimer jetzt im Interview bei All About Android und äußerte sich sehr geschickt in einem kurzen Monolog ganz beiläufig zum besagten Thema. Er meint, es gäbe keine Pläne. Er meint allerdings, es gäbe keine Pläne für eine Zusammenlegung.

Aber um eine finale Fusion beider Betriebssysteme geht es bei Andromeda ja nicht, viel mehr soll Andromeda ein optionales System innerhalb von Android sein, welches auch von Funktionen von Chrome OS profitiert. Geplant ist es angeblich für bestimmte Geräte – Convertibles, Tablets usw. Lockheimer dementierte also Gerüchte, die es so gar nicht gibt und wisch damit sehr geschickt weiteren Fragen aus.

Während Lockheimer also versucht Gerüchte dementiert, gibt es seitens diverser Quellen der Kollegen bereits neue Infos. Auf diese sollte man sich nicht zwingend verlassen können, doch vor dem 20. Dezember könnte Andromeda angekündigt werden und im Frühjahr soll es ein Dev Kit geben.

Android-Apps für Chrome OS, „seamless Updates“

Andromeda soll grundlegend auf Android basieren bzw. in Android integriert werden. Erste indirekte Ankündigungen gab in diesem Jahr sogar schon, unter anderem als Google offiziell Google Play für Chrome OS ankündigte. Noch stehen zahlreiche Geräte aus, die den Google Play Store erst in Zukunft erhalten werden, doch es war ein erster größerer Schritt beide Betriebssysteme näher zusammenzubringen.

Später dann präsentierte Google für Android die nahtlosen Updates, welche man aus Chrome OS übernommen hat. Neugeräte ab Android 7.1 Nougat installieren ihre System-Updates im Hintergrund, der Nutzer muss keine Installation ausharren oder abwarten, sondern nur noch das Gerät nach einem Update einmal kurz neustarten.

Google kann also nicht verneinen, dass sie gern in Android diverse Funktionen von Chrome OS hätten und umgekehrt.