Folge uns

Android

Andy Rubin: Weltweit gibt es 6 Millionen Android-Tablets

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Vor einigen Tagen hatte ich euch aus aktuellen Zahlen vorgerechnet wie viele Honeycomb-Tablets es derzeit auf dieser Welt gibt, selbstverständlich meinen wir verkaufte Geräte. Wir kamen auf eine Zahl von gerademal 3,4 Millionen Geräten mit dem Tablet-Betriebssystem und das bei weltweit insgesamt 190 Millionen aktivierten Android-Geräten. Ziemlich eindeutig sehen wir hier einen Misserfolg von Honeycomb bisher und auch Tablets mit anderen Android-Versionen verkaufen sich nicht gerade besonders erfolgreich.

[aartikel]B004H1X3OS:right[/aartikel]Andy Rubin hat auf der AsiaD-Konferenz nun eine weitere Zahl bekanntgegeben und sprach von insgesamt 6 Millionen verkauften Tablets mit Android. Zwar wurde dabei nicht unterschieden ob es sich hier nur um Geräte mit Honeycomb oder um die Tablets aller Versionen handelt, doch gehe ich hier eher von letzterem aus.

Zudem kann ich mir kaum vorstellen dass sich das mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) oder den neuen Quad-Core-Prozessoren groß ändern wird, ich denke man muss auch bei Android-Tablets endlich über Content verkaufen wie es Amazon vormacht und nicht über „krasse“ Hardware. (via)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Christoph Ostermayer

    21. Oktober 2011 at 00:41

    Ich philosophier mal ein wenig…
    Ich denke, damals als die Smartphones durch das iPhone groß geworden sind (neu waren sie ja nicht) hat Otto Normalverbraucher immer gleich angenommen, dass man ein iPhone in der Hand hält, wenn man ein x-beliebiges Smartphone hatte. Das hat sich mittlerweile geändert, auch die "Normalos", die sich mit der Materie nicht so auseinandersetzen wie das vermeintliche Gro der Nutzer dieses Blogs, haben mittlerweile gecheckt, dass es nicht nur iPhones auf dem Markt gibt, sondern viele verschiedene Devices.

    Sicherlich ist der Tablet-Markt beiweitem nicht so groß wie der Handy- und Smartphonemarkt. Aber ich denke doch dass sich dieser Schritt auch bei den Tablets vollziehen wird, und die Leute checken werden, dass Tablet = iPad nicht stimmt sondern dass es bessere Alternativen für ihre Bedürfnisse gibt, und nicht nur das eine iPad. Und dann wird der Tablet-Markt genauso aufgeräumt wie jetzt der Smartphone-Markt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.