Wer einen Song im Radio oder sonstwo hört, sich aber nicht damit outen möchte, ihn nicht zu können, hat sicherlich schonmal heimlich auf seinem Smartphone Shazam gestartet. Die App ist seit Ewigkeiten die Lösung, um sich Titel und Interpret zu einem Musikfetzen schnell und einfach ausgeben zu lassen.

Auch Apple, das wertvollste Unternehmen der Welt, hat die Power von Shazam erkannt und den Service 2017 daher übernommen. Mit den Jahren wurde die Software tief in iOS integriert. Jetzt reicht ein „Hey Siri, wie heißt dieser Song?“, um die Frage in kürzester Zeit beantworten zu können. Wie im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt wurde, werde die mächtige Engine jetzt jedoch auch für andere Entwickler geöffnet.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

ShazamKit für Abgleich mit Millionen von Songs

Das ShazamKit ermögliche es Entwicklern, „Musik mit den Millionen von Songs im riesigen Katalog von Shazam abzugleichen“. Auch könnten Audiodaten aufgezeichnet werden und dann durch den eigenen benutzerdefinierten Katalog einer App erkannt werden. Apple denkt auch an eine völlig benutzerdefinierte Anwendung, so könne eine App zum Beispiel entsprechend auf die gerade abgespielte Musik reagieren.

Entwickeln Sie Funktionen in Ihren Apps mit Musikerkennung und verbinden Sie Benutzer nahtlos mit dem Musikkatalog von Shazam. Mit ShazamKit können Sie Ihr App-Erlebnis bereichern, indem Sie Benutzern die Möglichkeit geben, den Namen eines Songs, den Sänger, das Genre und mehr herauszufinden. Erfahren Sie, wo im Song die Übereinstimmung gefunden wurde, um Inhalte mit Benutzererfahrungen zu synchronisieren.

Alternative im Google Assistant

Musikerkennung war vor einigen Jahren noch „das Ding“, weil Smartphones das überhaupt erst unkompliziert möglich gemacht hatten. Google hat mit dem Assistant im Laufe der Zeit die nächste Stufe gezündet. Lieder kann man hier summen und selbst trällern, um sie von Google erkennen zu lassen. Google hat dafür nur keine offene Schnittstelle am Start.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.