Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Archos 80 G9 und 101 G9 im Hands-on

Archos 80 u. 101 G9

Es war der erste September und damit Zeit zur IFA zu fahren, um dort endlich die neusten Tablets und Smartphones in Bildern einzufangen und sie natürlich kräftig zu betouchen. Ziemlich zu Beginn sind wir direkt am Stand von Archos gelandet und fanden dort die beiden neuen High-Ends-Tablets, welche die derzeitigen Preise von derartigen Geräten nach unten drücken könnten. Ab knapp 250 Euro geht es mit dem 80 G9 los, für 50 Euro mehr gibt es die 8GB-Variante des 101 G9.

Beide Tablets fassen sich 100 Prozent gleich an, nämlich ziemlich mittelmäßig und eher billig. Das haben sie gemein mit ihren Vorgängern 70 und 101 Internet Tablet, die sich vom Material her vielleicht sogar etwas besser anfühlten. Gleich dabei sei aber natürlich erwähnt, dass man diesen Kompromiss eingehen muss, wenn man zu diesem Preis ein Dual-Core-Tablet kaufen möchte. Das 80er geht eher in die quadratische Form und lässt sich durch das 8 Zoll große Display sehr gut anfassen, wenn es um den Bedienkomfort geht. Das 101er ist zumindest mir mit seinem Formfaktor etwas zu breit, zumindest kann ich hier im Querformat mit der originalen Tastatur nicht mehr komfortabel tippen und dies ist für mich als Blogger natürlich eher ungünstig.

[aartikel]B00422W5QO:right[/aartikel]Beide Geräte sind mit einem sogenannten Kickstand ausgestattet, der auch bei dieser Generation einen eher unstabilen Eindruck macht, sicherlich aber bei gutem Umgang ohne Probleme lange Zeit halten dürfte. Gerade auf dem Tisch kann dieser beispielsweise zum Zeitung lesen, wie etwa beim Frühstück, ziemlich praktisch sein und wird da seine Dienste hervorragend erfüllen. Beide Geräte sind recht flott in der Bedienung des Systems, allerdings waren diese auf der IFA mit derart vielen Apps zugemüllt und der Speicher voll, dass es hier und da den ein oder anderen Hakler gab. Leider waren wir im Handlungsspielraum etwas eingeschränkt und können zumindest sagen, dass es für das wenige Geld wirklich viel Hardware gibt. Kein Vergleich zu einem Samsung- oder HTC-Tablet, dennoch sehr solide Geräte.

– Jetzt bei Cyberport oder Amazon vorbestellen