Folge uns

Android

Archos G9-Tablets werden Update auf Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) erhalten

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

archosg9veranstaltung-2

Yippi! Was für geile Nachrichten zum Beginn der neuen Woche, denn auch die aktuellen High-End-Tablets von Archos werden ein Update auf Ice Cream Sandwich erhalten, die Rede ist natürlich von den G9-Tablets. Ausgestattet sind diese mit einem Dual-Core-Prozessor, jeweils mit einem 8 oder 10 Zoll Display und laufen derzeit mit dem aktuellsten Honeycomb.

[aartikel]B005DRAOG0:right[/aartikel]Archos ist einer der Hersteller die sehr schnell mit Updates sind und wirklich stetig die eigenen Geräte verbessern, wir können daher mit dem Update wohl auch hier gegen Ende Dezember oder dann im Januar rechnen. Auf jeden Fall eine sehr coole Sache, denn so bekommt man ein 8 Zoll Tablet mit Ice Cream Sandwich schon für 250 Euro im Handel, was vorerst eine Seltenheit bleiben wird.

Da die Tablets auf einem Prozessor von Texas Instruments basieren, dürfte hier Ice Cream Sandwich besonderes fluffig laufen. (Bildquelle & via)

3 Kommentare

3 Comments

  1. Maik Egon

    31. Oktober 2011 at 15:11

    Solange Archos das Problem mit dem Display nicht hinbekommt, sollte man schon aufpassen, ob man es kauft, oder nicht. Ansonsten ist das natürlich Preis/Leistungstechnisch super. Archos wird sicherlich eine große Rolle bei den Tablets spielen. Mal gucken was Sie nächstes Jahr in den Markt bringen :)

    • elknipso

      31. Oktober 2011 at 15:47

      Das bezweifele ich, dass Archos jemals eine große Rolle bei Tablets spielen wird. Wer das "Drama" mit den G9 Tablets verfolgt hat weiss was ich meine. Da wurden von Anfang an Dinge versprochen die später nicht gehalten wurden.
      Und davon ab ist die Ausstattung sehr spärlich, 512 MB RAM sind für ein Tablet mit Android 3.0 schon zu wenig wenn man das Ding sinnvoll benutzen will (Multitasking), und bei Android 4.0 wird es sicher auch nicht besser.
      Dazu kommt dann noch die Archos typische, auch bei den G9 anzutreffende, EXTREM schlechte Verarbeitungsqualität. Da geben die meisten lieber ein paar Euro mehr aus und erhalten um Welten bessere Hardware. Das Acer A500 bekommt man z.B. regulär für etwas über 300 Euro und bei Aktionen auch mal um den Dreh von 300 Euro.

      • Denny Fischer

        31. Oktober 2011 at 15:53

        Von einer großen Rolle hat ja keiner gesprochen und wenn wir von den eigentlichen Marktpreisen ausgehen, der erst zu Zeiten der Archos-Tablets auch mehr fallen, dann musste man vorher mal locker 150 Euro mehr ausgeben. Die 150 Euro mehr mögen es vielleicht teilweise wert sein, die muss man aber auch erstmal aufbringen können, was nun mal nicht jeder kann.

        Für ein wenig Surfen auf der Couch reicht ein Archos-Tablet allemal aus und bringt dafür sogar viel Hardware mit. Der „wenige“ RAM schlägt bei der „normalen“ Nutzung nicht so heftig ins Gewicht und für den Normalsterblichen reichen die Geräte allemal aus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt