Zu Beginn konnte man den neuen Fahrmodus, der ursprünglich als Assistant Driving Mode vermarktet wurde, nicht gezielt auf dem eigenen Smartphone starten. Ich habe den neuen Modus längst komplett verfügbar und dazu auch alle Einstellungen. Aber es gibt weiterhin keine schnell ersichtliche Verknüpfung, die Funktion wie eine App zu starten. Und der vorgesehene Sprachbefehl funktioniert in deutscher Sprache noch nicht. Immerhin gibt es Möglichkeiten, den Fahrmodus automatisch starten zu lassen. Bekannt aus Android Auto.

Fahrmodus startet auf Wunsch automatisch

Google hat hierfür mehrere Optionen vorbereitet. Ihr könnt zum Beispiel festlegen, dass der Fahrmodus automatisch startet, wenn sich das Smartphone mit einer Bluetooth-Funktion des Autos koppelt. Oder aber auch dann, wenn das Smartphone feststellt, dass ihr euch wahrscheinlich mit einem Auto fortbewegt. In beiden Fällen ist es eure Wahl, ob ihr den Fahrmodus direkt starten lassen oder lieber gefragt werden möchtet.

Diese neuen Optionen findet ihr direkt in den Einstellungen von Google Assistant. Dort gibt es im Bereich „Verkehrsmittel“ ganz unten die Verknüpfung zu den Fahrmodus-Einstellungen. Aber nur dann, wenn der Fahrmodus für euch freigeschaltet ist. Aktuell läuft die Verteilung zwar auch in Deutschland, aber noch sehr schleppend.

So gehts auch manuell: Ihr startet in Google Maps eine Navigation bzw. Routenführung. Über die Taste mit den vier Rechtecken rechts unten öffnet ihr den Startbildschirm des Fahrmodus und könnt ihn danach über die Link rechts oben auf den Startbildschirm wie eine App ablegen.

Fahrmodus jetzt einzige Wahl

Der in 2019 vorgestellte „Assistant Driving Mode“ ist drei Jahre später der neue Standard auf dem Telefonbildschirm. Google hat das direkt auf Smartphones nutzbare Android Auto endgültig abgesägt. Es ist nicht mehr benutzbar. Wer eine leicht bedienbare Oberfläche direkt auf dem Telefonbildschirm einsetzen will, muss deshalb nun auf den Fahrmodus zurückgreifen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Nachdem Android Auto seit dem letzten Update nicht mehr als stand alone gestartet werden kann, ist nun der Fahrmodus die einzige Möglichkeit einer angepassten Oberfläche. Dabei tauchen jetzt alle unzulänglichkeiten auf, ein gerade im Auto sinnvoller Quermodus gibt es nicht. Das automatische starten bei Bluetooth funktioniert nur sehr schlecht, da Google das Bluetooth selten als Auto erkennt. Maps wird im Routenplanmodus gestartet, man muss mit zurück in die Zieleingabe. Das vorlesen von Nachrichten z.B. von Whatsapp geht nicht und ein automatisches beenden ist auch nicht vorgesehen. Nach zwei Jahren und dem „Abschalten“ eines funktionierenden Tools ist das ein Armutszeugnis für Google.

  2. Habe nicht das passende Auto, um mein Mobiltelefon damit zu koppeln. Damit entfällt die Möglichkeit, Android Auto zu nutzen. Den Assistent Fahrmodus kann ich nicht nutzen, weil es OnePlus nicht unterstützt. Sehr ärgerlich.

  3. das riecht doch schon wieder nach originalen Nichtskönnern, die unbedingt alles verändern müssen (um ihren Stempel aufzudrücken) und am Ende alles schlechter machen als es vorher war.
    Was um alles in der Welt war an Android Auto schlecht ? Es hat mich über Jahre perfekt im Auto begleitet. Es ist auch immer automatisch gestartet wenn ich es mit dem Auto verbunden habe. Und nun ? Was soll das mit diesem Fahrmodus Button, mit irgendwelchen Fragen ob man es starten soll. Anfangs war es instabil bis geht nicht mehr. WOZU ??
    Stampft diese Scheisse einfach ein und entwickelt Android Auto weiter. Wenn ich schon als Grund höre, dass die Handy App veraltet aussah, weiß ich, welche Kreaturen da sitzen. Bringt einfach das alte Android Auto zurück, stampft die neue Scheisse ein und rührt den alten Code am besten gar nicht an. Wenn die HandyApp blöd aussah, dann ändert halt die Grafiken. Aber fasst den Funktionscode bitte nicht an. Denn ihr könnt es einfach nicht.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.