Asus plant für das neue Jahr ein neues Gaming-Smartphone, das Rog Phone 2 wird wohl noch 2019 vorgestellt. Dabei es soll es mindestens eine Neuerung für das Display mitbringen, welches beim Vorgänger mit 90 Hertz bereits superflüssig darstellen konnte. Nun ist aber OnePlus nachgezogen, bietet im 7 Pro ebenfalls ein Panel mit 90 Hertz und […]

Asus plant für das neue Jahr ein neues Gaming-Smartphone, das Rog Phone 2 wird wohl noch 2019 vorgestellt. Dabei es soll es mindestens eine Neuerung für das Display mitbringen, welches beim Vorgänger mit 90 Hertz bereits superflüssig darstellen konnte. Nun ist aber OnePlus nachgezogen, bietet im 7 Pro ebenfalls ein Panel mit 90 Hertz und das, obwohl es sich nicht um ein dediziertes Gaming-Phone handelt.

Asus reagiert auf den möglicherweise neuen Trend mit der nächsten Neuerung: 120 Hertz. Im neuen Rog Phone 2 steckt also ein noch schnelleres Display, das mit 30 Hertz mehr noch flüssiger darstellt. Gerade bei schnellen Abfolgen, wie in Spielen oder flotten Filmen, ist eine höhere Bildwiederholrate sehr deutlich sichtbar. Aber auch einfache Animationen des Betriebssystems wirken so deutlich angenehmer auf uns.

Schwächen des Vorgängers sollten beseitigt werden

Asus sollte allerdings noch weitere Optimierungen vornehmen, um eine wirklich gute Bildqualität liefern zu können. Wir hatten in unserem Testbericht ein paar Kritikpunkte der ersten Generation angesprochen, die gerne mit dem Rog Phone 2 aus der Welt geschafft werden dürfen.

Voreingestellt wirkt das OLED-Display etwas leblos, das farbenfrohe Preset wirkt hingegen viel zu satt. Es braucht also eine manuelle Feinjustierung, um eine zufriedenstellende Farbdarstellung erreichen zu können. Ein leichter Rotstich, sichtbar bei höherem Blickwinkel, trübt den sonst vernünftigen Eindruck etwas. Zwar ist die Schärfe der Darstellung ausreichend gut (FHD+), nur nicht auf Niveau anderer Displays mit höherer Auflösung oder weniger Bildschirmfläche.

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.