HTC spielt kaum mehr eine Rolle und das wird durch die neuen Android-Smartphones nur noch mehr untermauert.

Gar nicht mal so uninteressant ist das neuste Mittelklasse-Smartphone von HTC, das seinen Weg eventuell noch irgendwann nach Deutschland findet. Erneut hat man der Desire-Reihe ein neues Modell spendiert, es gehört aufgrund seiner technischen Ausstattung irgendwo ins untere Mittelfeld. Zwar fehlen echte Besonderheiten, die Grundausstattung ist dafür ein recht attraktives Paket und eine Weiterentwicklung.

5G ist mit an Bord und das 6,7″ große LC-Display hat eine Bildwiederholrate von 90 Hz. Für den Antrieb kommt der Snapdragon 690 zum Einsatz, begleitet von 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Eine große Freude dürfte auch der mit 5.000 mAh großzügige Akku sein. Am Heck ist eine nicht weiter besondere 48 MP Kamera verbaut, die außerdem über Ultraweitwinkel, Makro und Tiefe verfügt.

Das vorinstallierte und doch recht alte Android 10 wird erst irgendwann einem neueren Android 11 weichen.

Fragen bleiben ungeklärt

Der umgerechnete Preis liegt bei deutlich unter 400 Euro, was absolut in Ordnung geht. Aber auch dieses HTC-Smartphone wirft Fragen auf, da es keine echte Philosophie verkörpert und nur die Reihe der mehr oder weniger belanglosen HTC-Smartphones verlängert. Das ist seit einigen Jahren ganz normal. Der Verkauf einiger Bereiche an Google scheint HTC schon vor Jahren den Rest gegeben zu haben.

Wie bereits einleitend erwähnt, ist bislang kein Detail zur internationalen Verfügbarkeit genannt. Da aber schon des HTC Desire 20 Pro im Vorjahr bei uns landete, ist sicher auch dessen Nachfolger für unseren Handel fest eingeplant. Die rund 400 Euro werden sicherlich angekratzt, was angesichts der Konkurrenz zu viel ist. HTC ist hier sowas von weg vom Fenster, da sind erneut keine dicken Verkaufszahlen erwartbar.

via 9to5Google

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.