Folge uns

Testberichte

Audiofly: Drahtlose Tonübertragung ohne Verzögerung im Test

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

In den letzten Wochen hatte ich zahlreiche Testgeräte hier bei mir, unter anderem mit Audiofly auch ein System für das drahtlose Übertragen von Sound/Ton. Dabei war mir wichtig, dass ich nicht an die Plastiklautsprecher der bekannten Hersteller gebunden bin, die Multi-Room-Soundanlagen anbieten. Nichts gegen die Produkte von Sonos, die wirklich sehr gut sind, doch ich will explizit meinen Sound in andere Räume übertragen. Bedeutet also, dass ich nur Sender und Empfänger benötige, woran ich dann meine Soundanlagen anschließen kann.

Einrichtung, Steuerung

Genau das bietet mir Audiofly. Das System ist so einfach wie genial, denn in meinem Test habe ich einfach Sender und Empfänger mit den Soundanlagen angeschlossen, mit dem Strom verbunden und schon waren die Audiofly-Geräte miteinander verbunden. Dafür muss man fast gar nichts machen, keine komplizierte Einrichtung, kein Koppeln der Geräte, alles geschieht automatisch. Dabei wird nicht auf WLAN oder Bluetooth gesetzt, was von Vorteil ist, denn eine wahrnehmbare Verzögerung bei der Übertragung gibt es ebenso nicht.

Für die Steuerung der Lautstärke gibt es verschiedene Möglichkeiten. Natürlich lässt sich diese an den jeweils angeschlossenen Geräten steuern, kann aber auch vom Empfänger für alle Sender gleichzeitig gesteuert werden oder an den Empfängern jeweils einzeln.

[youtube 3mUZV038g8Y]

Reichweite, Qualität

Maximal vier Empfänger können gleichzeitig bedient werden, die Übertragung des Signales geschieht dabei in unter 10 Millisekunden. Die Qualität scheint mir sehr gut, ich konnte nicht meckern. Zur Übertragungsqualität gibt der Hersteller folgende Infos an.

Der 24 bit, 96 kHz Stereo Digital-Analogkonverter genügt mit einem Dynamikbereich von 101 dB höchsten Ansprüchen.

Auch bei der Reichweite konnte ich keine Grenzen feststellen. Bis zu 150 Meter weit soll Audiofly funken, in Gebäuden bis zu 50 Meter. Meist ist aber nicht die Weite entscheidend, sondern ob das Funksignal auch durch Wände, Möbel, etc. gut hindurch kommt. Alles kein Problem. Wo bei uns aufgrund der extrem dicken Wände (Loft) meist das WLAN nach wenigen Metern schon versagt, hatte Audiofly keinerlei Probleme und konnte immer eine Verbindung aufbauen. Auch mit anderen Funksignalen behakte sich Audiofly im Test nicht. Sollte es aber Probleme geben, kann man immer noch den Kanal umstellen.

Fazit

Audiofly ist zwar ein sehr einfaches System, bietet aber dafür genau das, was ich suchte. Eine drahtlose Übertragung von Ton mit einer einfachen Kopplung und der Möglichkeit meine Soundanlagen damit zu verbinden. Es gab nicht einmal im Test eine Unterbrechung der Übertragung oder andere Tonprobleme. Diesmal kann ich wirklich gar nicht meckern. Doch gute Systeme wollen auch bezahlt werden. In meinem Fall hatte ich das Audiofly Pro 1.2 zum Test, also ein Sender und zwei Empfänger. Erhältlich ist das für 587 Euro. Sicherlich kein Schnäppchen, bringt aber dafür die erwartete Qualität.

Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung. Wer solche Systeme sucht, sollte bei Audiofly vorbeischauen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt