Aus dem Verkehr ziehen: Sehr harte Kritik für Nest-Produkte von Google wird immer lauter

Nest negativ Kommentar

Was Nest in den vergangenen Jahren gemacht hat, zerstört das Vertrauen in die Marke und deren Zukunft.

Es ist schwer zu glauben, dass Google so richtig Lust auf sein Nest-Portfolio hat, denn das Angebot an Hardware ist in den letzten Jahren stark hinter das von Amazon gefallen. Eine gänzlich neue Lösung kommt mit dem Pixel Tablet, das mehr als nur ein smarter Lautsprecher ist, sondern vor allen Dingen ein vollwertiges Android-Tablet.

In den letzten Monaten wurde die Kritik am Nest-Portfolio auch immer lauter und immer mehr. Die grundlegende Kritik: Google hat für Nest zu wenig getan und alles sogar schlimmer gemacht. Anfänglich gab es einen Vorsprung auf die Konkurrenz, aber danach ist nichts passiert und inzwischen wurde daraus ein erheblicher Rückstand.

„Selbst wenn Sie es schaffen, durch die Benutzeroberfläche zu navigieren und das zu finden, was Sie tun möchten, gibt es keine Garantie dafür, dass der Nest Hub es tatsächlich umsetzt.“

Zum aktuellsten Nest Hub sagt The Verge etwa: „Seine Benutzeroberfläche ist nicht intuitiv und unflexibel, seine Reaktionen sind verzögert und seine Reaktionen sind unvorhersehbar und oft einfach falsch“. Androidauthority fasst den Frust kurz zusammen: „Seitdem das Fuschia OS-Upgrade auf meinem Nest Hub verfügbar ist, befindet sich das Benutzererlebnis im freien Fall“.

Zu den rückständigen Geräten, die keine Leistung bieten und nicht mehr unbedingt immer das machen, was die Nutzer tatsächlich wollen, hat Google obendrein das Angebot für Drittanbieter-Geräte sukzessive zurückgefahren. Nur dabei wurde vergessen, selbst gute Geräte und eine gute Nutzererfahrung nachzulegen.

„Ich bin dabei, die Google-Hardware bei mir zu Hause schrittweise aus dem Verkehr zu ziehen“

Es geht auch nicht nur um die Lautsprecher. Die Kollegen beklagen sich auch über das Ende von Nest Secure, die Produkte waren nur wenige Jahre verfügbar und nutzbar. Keine gute Basis, um das Vertrauen von Kunden und potenziellen Kunden zu stärken.

Beim Nest Smarthome sieht es nicht so gut aus, auch wenn ich die Geräte wie die angebotenen Kameras recht stark finde. Hier stört der hohe Preis und auch hier hinkt die Software der Konkurrenz seit Jahren hinterher.

Wie sieht es bei mir aus? Ich selbst bin vor einiger Zeit auf Amazon Alexa und Fire TV umgestiegen. Das Smarthome-Angebot von Nest war mir auch nicht gut genug und einige Software-Features haben nach der Ankündigung sogar Jahre auf sich warten lassen (z.B. Audioausgabe von Chromecast auf Nest Audio).

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

7 Kommentare zu „Aus dem Verkehr ziehen: Sehr harte Kritik für Nest-Produkte von Google wird immer lauter“

  1. Kann ich bestätigen. Der Google Assistent funktioniert sehr unzuverlässig auf dem Nest Hub 2. Gen.
    Auf dem Pixel Phone und der Watch geht’s ohne Probleme. Steuer mein Smart Home eigentlich nur noch über die Pixel Watch.
    Nest Produkte kommen mir keine mehr ins Haus….!

  2. Ich habe letztes Jahr schon unser Smarthome komplett auf Alexa und kompatible Geräte umgestellt. Es ist, wie so oft auch bei Android Apps von Google, einfach nur traurig zu sehen, was die da veranstalten.

  3. Muss sage ich kann die ganze Kritik hier nur bedingt bestätigen. Ja die Benutzeroberfläche ist oft Quatsch. Vor allem wenns um Smart Home geht ist es einfach nur nervig. Da ist man auf dem Smart Home Tab und braucht 4 Klicks um eine Lampe zu schalten. Ist genau des Gegenteil wofür man sich so ein Teil eigentlich angeschafft hat.
    Aber wenn ich ihm was sage, macht er das zuverlässig (leider schneller als man das auf dem Display machen könnte) und versteht mich auch 99% der Zeit.

  4. Tätsächlich bin ich vor Ca. 2 Jahren von Alexa auf Google umgestiegen und war Anfangs auch sehr begeistert, es gab bessere Funktionen was Wecker und alles angeht und es funktionierte auch zuverlässiger, z.B. funktionierte der Wecker auch wenn das Internet ausgefallen war, was bei Alexa damals nicht der Fall war. Seit dem hat Amazon aber stark angezogen und ist mittlerweile wieder besser.

  5. Ich hab genau gegenteilige Erfahrungen gemacht. bei mir läuft Alexa und Google, meist nutze ich Google weil die App einfach um Welten besser ist und nach dem Wechsel des Internetanbieter (Router ist der selbe geblieben) haben sich 2 Echos einfach nicht mehr verbunden, müsste kompletten Reset machen.
    Fazit ist, weder Alexa, Google noch Apple sind besonders gut.

  6. ich bin auch kurz davor zu wechseln.
    habe mehrere in verschiedenen Zimmern und es ist Zufall welcher mich erkennt und eine Antwort gibt.
    kann sogar daneben stehen und trotzdem kriege ich die Antwort aus dem anderen Raum.

    Musik Wecker ?
    anscheinend findet Google diese Funktion nicht von Nöten.

    die Benutzeroberfläche einstellen so wie man es haben möchte.
    Fehlanzeige.

    und leider gibt es nicht gutes anderes außer Apple.
    wenn ich Wechsel dann auch direkt komplett von Android weg.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!