• Mein Heimkino ist jetzt kabellos und smart.
  • Ausgerechnet Amazon liefert den Speaker.
  • Tadellos, im Gegensatz zu Google.

Vor einiger Zeit bin ich von Amazon auf Google umgestiegen. Doch Google Assistant auf den Smarthome-Lautsprechern ist dann doch irgendwie enttäuschend, was man von der fehlenden Entwicklung beim Chromecast mit Google TV ebenfalls behaupten kann. Also gab es meine Rolle zurück. Nach etwas über einem Jahr. Außerdem konfigurierte ich im Zuge dessen mein „Heimkino“ neu.

Bis dato habe ich für den Ton eine Soundbar verwendet. Grundsätzlich muss ich sagen, dass mir Stereoklang ausreichend ist. Er sollte nur bei Bedarf raumfüllend sein. Vier, fünf oder mehr Lautsprecher möchte ich dafür aber nicht verteilen. Inzwischen hat sich einiges im Bereich der smarten Lautsprecher getan, allerdings gilt das nur für Amazon und keineswegs für Google Nest.

Amazon bei Smarthome immer noch weit vor Google

Ich liebäugelte einige Zeit mit dem Echo Studio fürs Wohnzimmer, der auch den TV-Ton übernehmen sollte. Und irgendwann präsentierte Amazon die perfekte Lösung. Man spendierte dem Amazon Fire TV Stick 4K Max die Möglichkeit, die Töne weiterer  Geräte per HDMI-Arc abzugreifen und an einen verbundenen Echo-Lautsprecher weiterzugeben. Ich war Feuer und Flamme.

Ich wartete ab, bis Amazon die eigene Echo-Hardware wieder günstiger machte. Es mussten immerhin vier Echo Dot (4. Gen) für andere Räume angeschafft werden. Den neuen Fire TV Stick wollte ich auch etwas günstiger haben, den Echo Studio reduziert Amazon (noch) nicht. Jedenfalls ist das Paket schon seit einiger Zeit bei mir im Einsatz und ich bin nach wie vor ein großer Fan.

Der Stick hat es in sich – schnell und fast tadellos

Im Vergleich zum Chromecast mit Google TV hat der Fire TV Stick 4K Max einen massiven Leistungsvorsprung. Außerdem ist mir der Stick in mehreren Monaten nur einmal abgestürzt, während ich den Google-Stick fast alle zwei Wochen vom Strom trennen musste. Genauso stabil ist die kabellose Tonausgabe an den Echo Studio, sie funktioniert bei jedem Einsatz permanent tadellos.

Einerseits für den Ton des Sticks direkt, aber auch für andere HDMI-Geräte des Fernsehers und für den Ton direkt von den TV-Apps wie Sky Q. Es gibt keine Verzögerung, außerdem kann man die Latenz manuell noch auf ein perfektes Maß justieren. Ich nutze das System in dieser Form jetzt zwei Monate ohne irgendwelche Probleme.

Echo Studio ist überraschend kräftig

Im Vergleich zu anderen Echo-Geräten mag der Studio groß wirken, ist er aber mit 17,5 cm Durchmesser gar nicht wirklich. Passt bei mir jedenfalls trotz 65 Zoll TV noch direkt daneben auf das Sideboard. Beeindruckend ist dafür der Klang. Und ich meine wirklich beeindruckend. Was dieser Lautsprecher in Höhen und Tiefen in den Raum schallt, macht mir jedes Mal wieder Spaß, wenn ich die Lautstärke aufdrehe. Profis werden Mängel finden, wenn es um die Details geht. Ich bin jedoch sehr zufrieden.

Letztlich ist bei uns die Soundbar endgültig rausgeflogen. Und nach einer Weile habe ich mich sogar daran gewöhnt, dass der Echo Studio seinen Sound nicht zu 100 Prozent zentral auf uns bringt, weil er derzeit noch rechts neben dem TV steht. Aber ich bin schon seit einiger Zeit am überlegen, ob es nicht noch ein zweiter Studio wird, damit wir ein Stereopaar haben. Oder der TV kommt an die Wand und ich positioniere den Lautsprecher unterhalb.

Warum ich vom Google Assistant wieder auf Amazon Alexa umsteige

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

27 Kommentare

  1. Ich habe ebenfalls den Fire-TV Stick 4k Max und dazu 2 Echo Studio und einen Echo Sub und ich muss sagen, der Ton ist schon klasse. Bei Filmen „scheppert“ es wirklich ordentlich und ich vermisse mein altes 5.1 System nicht mehr…

    1. Sub sehe ich nicht mal als notwendig an, die Studio Speaker scheppern schon krass. Aber ja, den Sub würde ich aber auch mal probieren.

      1. Ich nutze auch die Kombi FireTv 4k Max mit 2 Echo Studios und dem Echo Sub im Heimkino an einem Beamer.
        Leider häufen sich bei mir Tonaussetzer, die zwar nach kurzer Zeit wieder verschwinden, aber es stört trotzdem. Das tritt seit der neuen Rückkanal-Funktion auf. Kann allerdings auch am Beamer liegen.
        Ich hatte auch mal kurz überlegt, ob der Sub nicht überflüssig ist. Aber mehrere Vergleiche mit und ohne Sub haben gezeigt: Der Extrabass bringt vor allem bei Action und Scifi Movies das eigentliche Kinogefühl. Der Sub bleibt! ;P

  2. Hallo
    Danke für den guten Beitrag. Was mich besonders interessiert ist die Aussage:
    „Man spendierte dem Amazon Fire TV Stick 4K Max die Möglichkeit, die Töne weiterer Geräte per HDMI-Arc abzugreifen und an einen verbundenen Echo-Lautsprecher weiterzugeben.“
    Wie funktioniert das konkret? Ich schließe also den Stick an den HDMI Anschluss des TV an, der ARC unterstützt und der Stick sendet die empfangenen Signale (auch vom live Programm des internen Tuners) an den Studio?
    Geht das nur mit dem Stick oder auch mit dem cube?

    1. Exakt, wie du es beschrieben hast. Alles an Ton nimmt der Stick auf und gibts drahtlos weiter. Egal ob Receiver, der TV selbst oder eine Spielkonsole. Ich glaube das geht weiterhin nur mit dem aktuellen 4K Max Stick, also dem Topmodell.

      1. Kann man dann mit der Fernbedienung des TVs auch die Lautstärke regeln oder geht das dann nur an der Alexa?

        1. Bei einigen TVs mag das eventuell gehen, aber gewöhnlich regelt man mit der Fernbedienung des Amazon TV Sticks die Lautstärke oder per Alexa Sprachbefehl.

  3. Der Beitrag klingt wunderbar. Ich hatte mir dieses Setup auch erträumt, allerdings mit dem FireTv 4k. Nur leider bricht bei mir die Tonwiedergabe immer wieder plötzlich ab. In der Alexa App heißt es dann Netzwerkfehler.
    Ich bin allerdings der Meinung, dass mein Netzwerk sehr gut funktioniert, kein anderes Gerät hat Probleme. Ich hatte schon alles versucht. Sogar die Frequenzbänder getrennt, feste IPs vergeben, einen zusätzlichen Repeater installiert, etc. Keine Chance, leider…
    Irgendwelche Tipps?

    1. Ich hatte ähnliche Probleme mit Fire TV Stick 4k und Echo Studio. Nachdem ich Fire TV Stick 4k und Echo Studio in das 5GHz und alle anderen Geräte(diverse SmartHome Lampen,Echo Dot,Tablet,Laptop,Smartphone) ins 2,4GHz „ausgelagert“ habe, funktioniert es nun sehr stabil.

  4. Ich kann diese Begeisterung nicht nachvollziehen. Hatte das auch ausprobiert aber sogar meine alte Denon Soundbar war um Klassen besser. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden:)

  5. Hier hat das absolut nicht funktioniert, 4k Stick + echo 3. Gen als setup fürs Schlafzimmer. Der Klang war fürs Schlafzimmer ausreichend.
    Aber:
    Nie wieder, ständige Abbrüche, da half nur ein Neustart vom Stick, und das passierte täglich. Der Wechsel in 5ghz hat keine Besserung gebracht.

    Mag ja sein das man das mit irgendwelchen Tricks im Netzwerk in den Griff kriegen mag, aber ausgereift ist es dennoch nicht.

    1. Bei mir laufen keine Tricks, nur ein ordentlich aufgestelltes 5 GHz Mesh WLAN. Ich hatte allerdings mit einem älteren normalen 4K Stick mal Probleme, aber das ist auch schon Jahre her. Mit dem neuen Setup tatsächlich reibungslos, was mich auch überraschte

  6. Hey, ich habe ebenfalls 2 x Studio und 1 x Sub in Bezrieb, allerdings am Fire Rav Cube. Leider ist der Cube noch nicht in der Lage, den Sound anderer Geräte ü er EArc an die Studios zu leiten. Habe mir zusätzlich einen Stick 4k MAX zugelegt um das mal zu testen.
    Weiß jemand, wann der Cube ebenfalls das Softwareupdate erhält?

  7. Ich hab das ganze auch mit 2 Studios und 1x SUB am laufen was mich aber am allermeisten nervt ist wenn man ganz einfach Musik hören will oder die Kinder Hörbücher etc geht meistens der TV mit an und Amazon hat dafür seid 1,5 Jahren keine Lösung mich nervt das extrem da wir hauptsächlich Musik hören.

    Hat hier jemand eine Ahnung Lösung das zu ändern.

    1. Routine erstellen.
      „Alexa, Radio einschalten“ AVR geht an und ein x-beliebiger Radiosender kann gestartet werden.

      Natürlich den automatische Start von TV und AVR abschalten.

      Das gleiche um den AVR auschzuschalten.
      „Alexa, Radio ausschalten“, Wiedergabe stoppen und AVR aus.

  8. Sorry meine Herren.

    Aber was hat das mit „Heimkino“ zu tun.
    Als Mediaplayer ist der 4k Max oder besser der Cube wirklich top.

    Aber Kino mit kleinen Lautsprechern und Fernseher…..?
    Sorry

    1. Ich sehe es grundsätzlich so, dass es echtes Kino gibt und eine TV-Anlage in den heimischen 4 Wänden. Heimkino ist da nur ein gängiger Begriff. Ich bin jedenfalls beim Bild etwas empfindlicher als beim Ton.

  9. Ich nutze den Stick 4k zusammen mit einem Echo Studio. Leider ist nur Twitch dabei massiv asynchron. Das Problem ist auch schon seit Jahren bekannt.

    Wurde das inzwischen gefixt? Vielleicht auch nur mit dem 4k max. Wenn das geht, würde ich auch upgraden. Immer umzustellen macht nämlich keinen Spaß…

  10. Ich schreibt hier von Heimkino, das ist doch nicht euer ernst. Unter Heimkino verstehe ich was anderes. Was ihr hier beschreibt ist ein 4K Stick und eine Blechbüchse als Lautsprecher. Das ist meilenweit von einem Heimkino entfernt.

  11. Manche Kommentare sind echt unterirdisch. Der Echo Studio ist weit von einer Blechbüchse entfernt und macht im 2er Verbund einen Top Sound. Und mit Verlaub auch 2 Echos haben genug Wums als Stereoanlage. Aber für die Hifi Professoren ist das halt nix. Die geben dann lieber mehr aus und wens nur für’s Ego ist.🥳

  12. Lieber Hifi Freund,
    danke für deinen Beitrag, aber ich muss widersprechen. Versuche 2 Echos gepaart plus das Amazon Sub! Das wird dich so überzeugen daß den Studio wieder zurück schickst. Allerdings braucht man verständnisvolle Nachbarn ,denn der Bass den 2 Echos und das Sub hinbekommen …das gibt es normal nur im Kino…. Selbst in der kleinsten Stufe , muss man hier und da den Bass ausschalten.
    Für mich könnte der Studio die Kombie 2 Echos und den Sub nicht schlagen….

  13. Heimkino ???
    Sowas ist doch kein heimkino 🤦‍♂️

    Ich fahr hier 5.2.4 auro Atmos Setup

    Und ihr mit einem ls ????

    Lächerlich

  14. Also…
    ihr alle wollt einen doch nicht Weiß machen, dass diese kleinen Büchsen ein ordentliches 7.2.2 System ersetzen kann. Ich hatte den 4k max für meine Atmos Anlage gekauft und wurde mächtig enttäuscht. Amazon Musik spielt kein ultra hd, keine Atmos Musik. Ergo,eigentlich unbrauchbar das Ding

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.