Behalte deinen klassischen Verbrenner, denn neue wird es nicht mehr geben

Auto Am Schnelllader Hero

VW ID.3 am HPC-Stecker

Inzwischen ist das Elektroauto auf dem politisch erzwungenen Vormarsch und das wird jetzt noch viel eindeutiger umgesetzt. 2035 soll es keine klassischen Verbrenner mehr geben, jedenfalls nicht mehr als Neuwagen. Das ist kein zwang zum Auto mit Akku und Ladestecker, aber es wird wohl darauf hinauslaufen.

Klimaneutral sollen Neufahrzeuge sein, elektrisch müssen sie aber nicht sein

Wasserstoff und andere Alternativen können überleben. Wichtig ist in erster Linie das Ziel, CO2-neutrale Autos anzubieten. Die letzten Jahre und der Weg einiger Hersteller hat aber schon eindeutig unterstrichen, dass es wohl grundsätzlich aufs Elektroauto für die bereite Masse hinausläuft.

Schon vor 2035 wollen einige Hersteller gar keine neuen Verbrenner mehr anbieten. Bis der Verbrenner, wie wir ihn heute kennen, gar nicht mehr auf den europäischen Straßen fahren darf, werden wohl noch zwanzig Jahre oder mehr vergehen. Und bis dahin werden wir sehen, was von den Vorhaben umgesetzt werden konnte.

Das Thema ist sprichwörtlich sehr aufgeladen. Ganz eindeutig ist heute jedenfalls schon, dass die Preise für individuelle Mobilität weiter steigen werden. Elektroautos sind bereits recht teuer und Verbrenner werden wegen neuer Vorgaben in den kommenden Jahren ebenfalls Preissteigerungen erleben.

VW ID.3 im Test: 4000 km mit dem Stromer unterwegs – sein Geld wert?

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!