Betrug am Ladegerät?

Samsung Galaxy S23 Serie Hero

Samsung Galaxy S23 Serie

Ausgerechnet das teure Topmodell Galaxy S23 Ultra schneidet desaströs ab, sogar schlechter als die iPhones.

Samsung sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt, diesmal geht es um falsche Versprechungen und um ein Downgrade im Vergleich zu den Galaxy-Smartphones aus dem letzten Jahr. Das zeigt leider erneut ein Problem der beworbenen Zahlen, die von der Realität abweichen.

Ein umfangreicher Vergleich auf dem Wireless Charger hat ergeben, dass die Galaxy S23-Smartphones kabellos teilweise sehr viel langsamer laden, nur hat das Samsung nirgendwo erwähnt. Gerade im Vergleich mit der Galaxy S22-Serie ist der Unterschied eklatant.

Samsung hat verringerte Leistung mit keinem Wort erwähnt

Auf dem Datenblatt hat sich nichts geändert, das Galaxy S23 Ultra soll immer noch mit maximal 15 Watt kabellos geladen werden können. Das ist schneller als bei Google (außer mit Pixel Stand 2. Gen), aber nicht tatsächlich schnell. Dennoch gibt es 2023 wohl eine Drosselung, die über 33 Prozent ausmachen kann.

Galaxy S23 und S23+ haben größere Akkus und benötigen auch deshalb mehr Zeit am Ladegerät. Ziemlich exakt 15 Minuten länger als ihre Vorgänger beim vollen Ladevorgang. Beim Galaxy S23 Ultra ist der Akku nicht größer, aber der Ladevorgang braucht 39 Minuten länger!

Bedeutet auch bei anderen Akkuständen einen eklatanten Unterschied zum Vorgänger. War das S22 Ultra nach 15 Minuten bereits auf 23 Prozent aufgeladen, dümpelt das Galaxy S23 Ultra nach dieser Zeit noch bei 14 Prozent herum. Autsch, so lädt es sogar langsamer als die iPhones!

Samsung-Galaxy-S23-Ultra-Ladevergleich-kabellos
via Phonearena

Samsung hat von der verringerten Leistung nichts erzählt und sie macht aus technischen Gründen keinen Sinn. Es gäbe keinen offensichtlichen Grund, die Leistung zu verringern. Und gar nicht gut ist es, dann immer noch dieselbe Leistung bewerben.

Immerhin: Samsung könnte hier mit einem Update nachbessern. Möglicherweise handelt es sich sogar nur um einen Fehler der Software, die den Ladevorgang künstlich beschränkt und gar nicht um eine absichtliche Maßnahme. Wir warten und hoffen auf ein Statement.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

6 Kommentare zu „Betrug am Ladegerät?“

  1. „Auf dem Datenblatt hat sich nichts geändert, das Galaxy S23 Ultra soll immer noch mit maximal 15 Watt kabellos geladen werden können. Das ist schneller als bei Google, aber nicht tatsächlich schnell.“
    -> Diese Aussage ist doch totaler Quatsch:

    „Wireless charging rates up to 20W (Pixel 7) and up to 23W (Pixel 7 Pro) charging with Google Pixel Stand (2nd gen) (sold separately). Up to 12W with Qi-certified EPP chargers (sold separately). Actual results may be slower.“

    Sowohl das Pixel 7 als auch das Pixel 7 Pro ist somit in der Lage schneller wireless zu laden als Samsung.

    Wieso verbreitest du immer wieder solche Halbwahrheiten auf deinem Blog ???

      1. Also mal abgesehen von der Tatsache, dass dir solche „Fehler“ regelmäßig passieren und du hier Dinge verbreitest / behauptest, die nicht stimmen stellt sich mir die Frage: Wieso bei diesem Bericht überhaupt Bezug zu Google Geräte ziehen? Gibt hier absolut keinen Grund bei dieser Berichterstattung Google Geräte zu erwähnen. Soll das ein unterschwelliges Google-Bashing sein? Wenn nein, wieso erwähnst du dann nicht auch, dass die wireless charging Geschwindigkeit bei Apple für heutige Zeiten „nicht tatsächlich schnell“ ist? Bzgl. Apple verlierst du kein Wort, obwohl Apple sogar in dem von dir geposteten Screenshot aufgelistet ist. Bleib doch einfach bei den Fakten – die wäre hier „Samsung / wireless charging speed / beworbene Geschwindigkeit vs. tatsächliche Geschwindigkeit“ nicht notwendig hier irgendwelche andere Hersteller zu erwähnen.

        Und ja, Fehler passieren aber sei dir dessen auch bewusst, dass Technikinteressierte sich vielleicht hierher verirren könnten um sich über irgendwelche Themen zu informieren – wie hilfreich ist das dann, wenn man Dinge liest die nicht stimmen?

        1. Ich erwähne Google einmalig in einem Nebensatz, weil das neben Samsung der zweite Android-Hersteller ist, der bei Ladegeschwindigkeiten nicht gerade auf Höhe der Zeit ist. Ob das nicht notwendig ist, entscheidet in der Regel der Autor. Ist bei dir in den Kommentaren auch nicht anders, da finde ich die eine oder andere Behauptung auch nicht notwendig. Wie erwähnt, anstatt mit Unterstellungen um dich zu werfen, würde ein Hinweis reichen, wenn dir ein Fehler auffällt. Oder du gehst einfach woanders hin und erklärst anderen Leuten ihre Fehler, da wirst du sicher schnell fündig.

      2. @Denny,
        leider werden Fehler von Usern aufgrund ihrer eigenen Unzufriedenheit direkt zur Kompensation genutzt.
        Ich verstehe diese herablassenden Kommentare auch nicht.
        Sieht man leider immer öfter. Statt an sich selber zu arbeiten, wird im Netz gepöbelt.

        1. Ist heute leider ganz normal. Es muss immer gleich persönlich werden oder es wird gleich die ganz große Keule geschwungen. Es geht nicht, ohne irgendwie noch nachzutreten.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!