400 km Reichweite und neue Motoren, bei DS und Peugeot gibt es neue Kleinwagen demnächst zu kaufen. Endlich kommt mehr Schwung in die Sache, wenn man einen elektrischen Kleinwagen will und trotzdem nicht ständig laden möchte. Stallantis bringt neue Modelle auf den Weg, darunter ein neuer DS3 E-tense und außerdem eine Neuauflage des Peugeot e-208.

Im neuen elektrischen DS3 gibt es diverse Überarbeitungen. Besonders im Fokus stehen für uns dabei Reichweite und Motor. Der neue Elektromotor im DS3 E-tense ist 260 nm stark und zieht Strom aus einer 54 kWh Batterie. Eine Reichweite nach WLTP von 400 km soll damit erreichbar sein. Realistisch sind wohl 300 – 350 km. Das für dieses Modell echt in Ordnung.

Ds3 E Tense 2022

Kleinwagen von Stellantis schaffen jetzt mehr Reichweite

Auch beim Konzernbruder Peugeot e-208 gibt es deutlich mehr Reichweite und auch mehr Leistung. 156 PS sind hier wie beim DS3 verfügbar, der Akku bringt 50 kWh mit. Die theoretische Reichweite konnte hier ebenfalls auf 400 km erhöht werden. 38 km mehr als beim alten Modell. Durchschnittsverbrauch wird mit 12 kWh/100 km angegeben.

Beide neuen Fahrzeuge sollen ab 2023 ausgeliefert werden können.

Peugeot E 208 2022

Ich finde diese Fahrzeugklasse spannend, aber oftmals war die Reichweite mir dann doch viel zu gering. Wenn ich im Alltag aber auf gut 300 km oder sogar mehr komme, kann ich damit ganz gut leben.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Die Reichweite ist ja nur dann wirklich ein Problem, wenn das Laden elendig lange dauert. Hier fehlen mir Angaben dazu, wie schnell ich einen (fast) leeren Akku wieder auf 100% bekomme. Die gerne genannten 80% sind ja auch nur Augenwischerei, weil dies i.d.R. schon wieder 60 bis 100 km weniger Reichweite bedeutet.

    Ich kann auf längeren Strecken durchaus auch gerne mal alle 300 bis 350 km eine Pause von einer dreiviertel Stunde einlegen, wenn ich aber, um wieder auf diese Reichweite zu kommen, wie bei manchen kleineren E-Autos, zwei bis drei Stunden warten muss, ist es schlicht unzumutbar.

    1. Auf über 80% laden macht auf der Langstrecke keinen Sinn da die Ladegeschwindigkeit über 80% vom BMS extrem gedrosselt wird um den Akku zu schonen. Ich lade alle ca. 150 km ca. 30 min lang nach und finde das völlig in Ordnung.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert