Blackberry wollte mit seinem Neustart vor einigen Jahren in erster Linie mit aktueller und sicherer Software bestechen, doch der Konzern hat in den letzten Monaten drastisch nachgelassen. War Blackberry vor einer Weile noch die Smartphone-Marke, die neue Sicherheitspatches sogar vor Google auf die eigenen Geräte brachte, scheint ein neues Sicherheitspatch jetzt selbst einen Monat nach Release nicht veröffentlicht zu werden. Ebenso bleibt die Android-Version aktueller Geräte veraltet.

Wir steuern straff auf die Mitte des Jahres zu und Besitzer des Blackberry KEYone sowie Motion müssen noch immer mit Android 7.1 leben. Für Anfang 2018 wurde das Oreo-Update versprochen, doch verteilt wurde bislang nichts und das soll sich demnächst auch nicht ändern. Blackberry braucht noch Zeit, hieß es auf Nachfrage der Kollegen vor einigen Monaten. Weiterhin heißt es zu warten, auch auf aktuelle Sicherheitspatches.

Raten kann man zu Blackberry-Smartphones aktuell wohl nicht mehr, zu unzuverlässig ist die Update-Versorgung und zu unsicher ist die Zukunft der kanadischen Smartphone-Marke.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.