Folge uns

Android

Blocks entwickelt eigenes Smartwatch-OS auf Oreo-Basis

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

Blocks Smartwatch

Die Macher der modularen Smartwatch „Blocks“ haben jetzt angekündigt, an einem eigenen Smartwatch-OS zu arbeiten. Das schafft man jedoch nicht alleine, stattdessen holt man sich noch Hilfe der Leute hinter LineageOS und der CarbonROM. Wisst ihr noch? Als das Buzzword nicht „Artificial Intelligence“, sondern „modular“ war? Große Visionen hatten wir, ein Smartphone ganz nach eigenen Bedürfnissen zu bauen. Und zeitgleich mit dem Hype der Smartwatches wurde natürlich auch nicht Halt vor diesen intelligenten Begleitern gemacht. Daraus entsprang das Crowdfunding-Projekt „Blocks“ und deren Smartwatch ist seit knapp zwei Jahren vorbestellbar. Ausgeliefert werden soll sie im zweiten Quartal dieses Jahr.

Project OpenWatch is a new initiative founded by Blocks Wearables, to be announced on the 15th of March 2018.

Damit nicht genug. Jetzt arbeitet man wohl auch an einem eigenen Betriebssystem für Smartwatches. Die Basis soll Android Oreo bieten, viel mehr ist jedoch noch nicht bekannt. In der Landschaft der Smartwatches fehlt auch irgendwie die Auswahl, Alternativen sind nur noch Samsungs Tizen oder andere proprietäre Lösungen. Project OpenWatch, wie das OS von Blocks heißt, soll jedoch nicht nur auf der eigenen Uhr, sondern auch auf einer Menge anderen laufen.

Blocks ist mit einem Qualcom Snapdragon 400 ausgestattet, dem Standard-Chip der letzten Generation. Inzwischen wurde er jedoch vom Qualcomm Snapdragon Wear 2100 abgelöst. Neue Infos soll es am 15. März geben, behaltet bei Interesse einfach mal die Website im Auge. Wir melden uns hier dann aber sicherlich auch nochmal. [via XDA]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt