BYD: Neuer Elektro-SUV greift jetzt direkt das Tesla Model Y an

BYD-Sea-Lion-07-1

Mit etwas mehr Länge ist das neue BYD Sea Lion dennoch ein direkter Konkurrent für das Tesla Model Y von Tesla, das 2024 in einer neuen Version starten soll. BYD bereitet derweil das eigene neue Elektro-SUV für den Marktstart vor, der zunächst in China in absehbarer Zeit passieren wird. Dafür geht man gerade die letzten Schritte.

Sea Lion steht für ein SUV mit 4,83 Meter Länge, das abermals recht sportlich gestaltete SUV ist also ein wenig länger als das Model Y. Bei der verfügbaren Systemleistung steht man auch in nichts nach, denn es gibt maximal Allrad-Antrieb mit über 530 elektrischen PS. Das wird knallen, ist aber bei 225 km/h abgeregelt.

BYD-Sea-Lion-07-2

Optisch hat der BYD gegenüber dem aktuellen Model Y aber ganz klar die Nase vorn, das kommende Model Y 2024 könnte jedoch aufholen. Spannend wird auf jeden Fall noch die Preisgestaltung bei der Marken, wenn die Fahrzeuge dann irgendwann in Europa ankommen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „BYD: Neuer Elektro-SUV greift jetzt direkt das Tesla Model Y an“

    1. BYD hätte gute Chancen wenn sie nicht mit den überzogenen Preisen und den teuren Service Partnern so daneben getreten hätten. Denn wie heißt es doch so schön man hat immer nur eine Chance um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Bei mir ist die Firma daher unten durch. Denn wir brauchen nicht noch eine überteuerte und überheblich Marke, davon haben wir in Deutschland wirklich schon genug. Sowas muss man sich wenn dann auch erarbeiten aber als unbekannter Newcomer ?

    2. Wenn es um das Erarbeiten ginge, dann müsste Tesla ja schon weg sein, bei den vielen Pannen und bei dem Großmaul Besitzer! Und mit deutschen Autos sieht es nicht besser aus! Protz Verbrenner und Protz Eautos mit Wucherpreise, so wird das nichts mit der Umwelt! 2020 als wir unser erstes E-Auto geleast haben, da hieß es, die werden billiger als Verbrenner, ist ja viel weniger Technik dran als am Verbrenner, allein der Motor beim Verbrenner ist viel aufwendiger, davon merkt man aber beim Preis nichts! Da sieht es eher nach Taschen voll machen aus, wenn sich da nichts ändert wird das nichts. Immerhin bekommt man bei Fahrzeugen aus China mehr Technik für den Preis, wo man bei deutschen Autobauern für jede Assistenz extra zahlen muss.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!