CaseBase Tempered Glass im Test (Displayschutz)

Schutzfolien stehen, wie auch Bumper, Cases usw., fast immer in der Diskussion. Die einen verteufeln sie, die anderen nutzen kein Gerät ohne. Die einen sagen, es nimmt dem Smartphone seine Eleganz, die anderen wollen keinen Schaden an ihrem neuen und teurem Spielzeug riskieren. Wir haben uns jetzt aber etwas angeschaut, was zumindest in Sachen Displayschutz einen Kompromiss bieten könnte: Der Glasschutz von CaseBase.

Ich selbst hasse Schutzfolien, nutzte sie aber Jahre lang selbst. Als ich damals mein Galaxy Nexus bekam, wurde dieses sofort mit einer Folie überzogen um das neue Display zu schützen. Nach unerträglich langen Versuchen die Folien sauber aufzutragen sowie deutlicher Verschlechterung der sowieso mangelhaften Displayqualität, habe ich keine Folie mehr angefasst. Danach kamen so langsam Alternativen auf den Markt: Gehärtetes Glas als Ersatz für die miserablen Kunststoff-Folien.

Da ich ebenso kaum ein Freund von Gorilla Glas bin (mit welchem auch mein OnePlus One ausgestattet ist) wollte ich mal einen Versuch wagen. Zur Information: Es ist schön Gorilla Glas, in diesem Fall die dritte Revision zu haben, doch sind die Versprechungen bzw. Erwartungen an das „Wunderglas“ viel zu hoch. Egal wie, ich bekomme Kratzer rein und das nicht absichtlich. Gerade zu bewundernswert sind die ganzen Videos die sich durchs Netz tummeln, von scharfen Messern, die selbst bei größter Mühe keine Kratzer am Glas hinterlassen können. Ich weiß nicht was ich für hochkomplexe Waffensysteme bei mir trage, aber egal welches Smartphone mit Gorilla Glas ich bisher nutzte, es waren immer nach einigen Wochen Kratzer im Display, und ich gehe, mit Verlaub, ordentlich mit meiner Technik um. Vielleicht habe ich mich genau deshalb auf den Glasschutz gefreut, weil er das Gerät nicht hässlicher macht, aber dennoch Schutz bietet, vielleicht sogar noch mehr als das verbaute Glas.

Knapp 7€ inkl. Versand habe ich für ein Doppelpack bezahlt (Momentan 9,99€ + 4,99€ Versand auf Amazon). Im Lieferumfang befindet sich neben einem Schaber für eventuelle Luftbläschen, einem klebendem Sticker um Staub zu entfernen und einem Wischtuch auch ein in alkoholgetränktes Tuch für den kleinen Durst zwischendurch…oder um halt das Display zu reinigen.

Kommen wir zum Glas selbst. Dieses ist 0,28mm dünn und fällt im Alltag kein bisschen auf. Selbst als ich Leute gefragt habe was sie von dem Glas halten, wurde ein paar Mal gefragt, ob ich es überhaupt angebracht hätte. Schaut man nicht wirklich genau hin, könnte man denken, dass das Handy so die Produktion verlassen hätte. Auch das Auftragen ging ohne große Probleme und Luftbläschen innerhalb von Sekunden vonstatten. Die Kanten sind übrigens abgerundet und „Wischgefühl“ ist sogar etwas angenehmer als bei Gorilla Glas.

Einen Härtegrad zwischen 8 und 9 verspricht die Verpackung, was etwas über Gorilla Glas liegt und knapp unter dem sagenumwobenen Saphirglas im kommendem iPhone. Da wir ja 2 Exemplare hatten, wurde eins davon durch die Hölle geschickt. Das schärfste Messer im Haus konnte dem Glas mit Schnitten und starken Einstichen nichts anhaben. Anders hingegen waren die Auswirkungen der Spitze des Latthammers. Nach rund 3 bis 4 Einschlägen kamen die ersten Risse ans Tageslicht. Da die Risse in meinen Augen einen künstlerischen Wert haben, wollte ich das Glas per Nagel an meiner Wand aufhängen. Das funktionierte leider nicht ganz so gut, dank zusätzlicher Sicherheitsfolie unterhalb des Glases (ähnlich wie bei Sicherheitsglas). Ein Durchstoßen oder Splittern ist somit eigentlich nur sehr schwer zu schaffen. Danach ging es nochmal 5 Minuten unters Feuerzeug, wobei sich die Sicherheitsfolie nach 2 Minuten etwas verzog, aber nicht verbrannte oder qualmte. Alles in allem war ich sehr überrascht und schätze wirklich, dass das Glas etwas robuster ist als Gorilla Glas, was auch den angegebenen Härtegrad bestätigen würde.

Fazit

Ich bin zumindest zufrieden mit dem Tempered Glass, welches eigentlich keine Nachteile bietet, das Smartphone trotzdem schützt und für einen sehr guten Preis sogar in manchen Kategorien das Gorilla Glas toppen kann.

Amazon Kaufen Button

  • Christoph

    Hoffe das war ein ref-Amazon link, direkt bestellt für mein oneplus

  • l4v4l4mp3

    Nutze ich seit einigen Monaten bis Jahren und bin damit sehr zufrieden.
    Eigtl bin ich kein Freund solcher Schutz Utensilien.
    Aber wenn man sein Handy regelmäßig erneuert und verkauft, bittet auch ein tadelloser Zustand eben doch an.
    Deshalb klare Empfehlung von mir, ziert derzeit sowohl mein Z2, Z, als auch das P6 meiner Freundin. Fürs Tab wäre das vll noch eine nette Alternative :-)

  • AusBoy

    und schon bestellt!
    Vielen Danke :D

  • Torti_78

    Probleme mit dem Touchscreen habt ihr nicht?
    Habe überelgt mir für mein G3 auch sowas zu holen und dann mal im andoird-Hilfe Forum im entsprechenden Thread gelesen. Direkt nach Ankunft des Artikels waren alle begeistert, nach einer Weile schreiben aber einige, dass sie das Glas wieder runtergemacht haben, weil sie Probleme bei Touch Eingaben hatten:
    http://www.android-hilfe.de/zubehoer-fuer-lg-g3/583284-displayschutzfolien-fuer-das-lg-g3-3.html#post7815111
    http://www.android-hilfe.de/zubehoer-fuer-lg-g3/583284-displayschutzfolien-fuer-das-lg-g3-4.html#post7828056

    • Verzeihung wegen der späten Antwort. Nein, habe 0 Probleme. Aber ich habe die Gesten auch aus, welche bei vielen Probleme auslösen in Sachen Touchscreen. Liegt eventuell mehr daran, als am Glas.

  • Stuffl

    Haben Sie die Folie die ab Werk von OnePlus drauf war davor herunter gemacht, bevor Sie das Glass angebracht haben?

    • Welche Folie? Eine fest installierte gibt es nicht, nur die für den Transport, die aber wohl kein Mensch länger als bis zum Auspacken des Gerätes drauflässt.

      • Stuffl

        Mist, ich hab nochmal nachgeschaut. Die Folie ab Werk war beim Oppo Find 7. Sorry.

  • Jérôme Willing

    Kam heute an, aber habe natürlich beide wieder mit meinem Talent versaut…