Google hat für den deutschen und österreichischen Markt eine starke Aktion gestartet. Wer im Aktionszeitraum ein Chromebook kauft, wird dafür mit bis zu 150 Euro Cashback belohnt.

Die im Juli gestartete Aktion wird bis zum 21. August angeboten. In diesem Zeitraum gibt es Cashback für gekaufte Chromebooks aus allen Preisklassen. Dabei teilt Google in drei Kategorien auf. 150 Euro gibt es für ein Premium Chromebook, 100 Euro für ein Plus Chromebook und noch 50 Euro für alle günstigeren ChromeOS-Notebooks.

Chromebooks bei teilnehmenden Händlern kaufen

Ganz passend, dass wir erst vor ein paar Monaten für Plus und Premium Chromebooks aufgeklärt hatten. Verfügbar ist die Aktion für Käufe bei teilnehmenden Händlern, die da wären: MediaMarkt/Saturn, Amazon, Otto, Cyberport, Notebooksbilliger, Euronics, Lidl und Telefonica.

So holt ihr euch den Cashback:

  1. Kaufe dein favorisiertes Chromebook, um eine Cashback-Prämie zu erhalten.
  2. Registriere dich hier innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf deines Chromebooks, um an dieser Aktion teilzunehmen.
  3. Reiche deinen Antrag zwischen 30 und 60 Tagen nach dem Kaufdatum ein.
  4. Sobald dein Antrag validiert ist, erhälst du innerhalb von 30 Tagen deine Cashback-Prämie.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Google muss wohl bei den Chromebooks in Europa echt verzweifelt sein, um sein browserbasiertes Internetterminal so anzupreisen.

    Dabei sind es Fake Geräte. Sieht aus wie ein Notebook, kann aber nichts ausser dem Alphabet Imperium Daten liefern. Gerade noch mal mit Chromeos Flex auf PC und Macbook getestet, und das Chromebook ging zurück. Das ist ein reines System für Unternehmen/Schulen, und vielleicht deren Heimarbeitskräfte wie seinerzeit die dumb Terminals am Großrechner.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.