Follow-Knöpfe kennen wir eigentlich nur aus den Sozialen Netzwerken – doch vielleicht sind sie auch bald Teil von Chrome.

Wenn ich hier im Archiv nach „Google Reader“ suche, ist der aktuellste Artikel zu diesem emotionalen Thema vom 2. Juli 2013 und lautet „Google Reader – jetzt ist’s vorbei„. Auch mir blutet ein wenig das Herz, denke ich an diesen grandiosen und noch immer nur so mittelmäßig ersetzten Dienst zurück.

Google Reader – jetzt ist’s vorbei…

Google Reader seit jeher unerreicht

Seither bin ich bei Feedly als webbasierten RSS-Reader gelandet, aber irgendwie ist das ja auch nicht das Wahre. Updates in Echtzeit gibt es nur für zahlende Kunden, während der Google Reader durch und durch kostenlos war. Seitdem hat sich Google der Thematik nicht mehr genähert.

Die findigen Kollegen von Chrome Story haben im Canary-Build der Android-App von Chrome eine merkwürdige Entdeckung gemacht. Auf Webseiten taucht nämlich ein „Follow“-Button auf, der am oberen Bildschirmrand über dem Inhalt floatet. Auch im Drei-Punkte-Kontextmenü findet sich eine entsprechend beschriftete Schaltfläche.

Preis: Kostenlos

Chrome für Android: Follow-Button bisher ohne Funktion

Eine Chrome-Flag, wie es sonst häufig bei solchen experimentellen Features der Fall ist, sei für das Follow-Feature nicht aufzuspüren. Ansonsten bliebe der Follow-Knopf bislang ohne Funktion. Wie Chrome Story schreibt, könne man ja bereits Themen folgen, die im Discover-Feed in einem leeren Tab in Chrome angezeigt werden würde. Der Follow-Button liefert aber Stoff zur Spekulation:

Is Google quietly building a replacement for Google Reader? A mashup of Twitter, RSS feeds and other content discovery options?

Wie schon eingangs erwähnt, vermisse ich den Google Reader einigermaßen und verstehe auch acht Jahre später nicht, warum Google diesem Bereich derart den Rücken gekehrt hat. Vielleicht hat man im Geheimen aber schon länger an einem adäquaten Ersatz gearbeitet. Würdet ihr euch eine Rückkehr des Google Readers wünschen?

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Ein RSS Reader im Browser ist ein alter Hut und etwas anderes wie ein Online Dienst wie es Google Reader war oder Feedly ist. Beim RSS Reader im Browser dürfte es keinen Sync mit anderen Geräten oder Browser geben. Wenn man nur mit einen Gerät die Feeds abruft, dürfte das reichen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.