Google scheint für eine kommende Chrome-Funktion auf Google Lens zu setzen, sie soll uns helfen Fotos automatisch beschreiben zu lassen. Ein Foto im Web wird also an die Google-Server geschickt, gescannt und im besten Fall so gut erkannt, dass die Google-Dienste das erhaltene Foto mit einem Text passend beschreiben können. „Holen Sie sich Bildbeschreibungen von […]

Google scheint für eine kommende Chrome-Funktion auf Google Lens zu setzen, sie soll uns helfen Fotos automatisch beschreiben zu lassen. Ein Foto im Web wird also an die Google-Server geschickt, gescannt und im besten Fall so gut erkannt, dass die Google-Dienste das erhaltene Foto mit einem Text passend beschreiben können. „Holen Sie sich Bildbeschreibungen von Google“, wird die Neuerung wohl heißen.

Google will automatisch beschreiben können, was auf Fotos zu sehen ist

Google will nach eigenen Angaben allein für Tests über 10 Millionen Bilder gescannt haben. Entdeckt hat man die Neuerung bei Android Police, weil es bereits eine Hilfeseite für die neue Funktion gibt. In erster Linie dient diese Funktion Menschen mit Sehbehinderung, die für gewisse Dinge ein wenig mehr Unterstützung brauchen. Google hatte ähnlich hilfreiche Neuerungen fast zeitgleich für Google Maps angekündigt.

Wenn Sie in Chrome einen Screenreader verwenden, können Sie Beschreibungen von nicht beschrifteten Bildern abrufen, z. B. von Bildern, die keinen Alternativtext enthalten. Bilder werden an Google gesendet, um die Beschreibungen zu erstellen. Wenn Google ein Bild nicht beschreiben kann, sagt der Bildschirmleser „Keine Beschreibung verfügbar“.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.