Google hatte vor zwei Jahren neben den Pixel Buds auch eine neue mobile Kamera vorgestellt, doch mit der Einführung der neuen Pixel Buds 2 gibt es für die Clips-Kamera eine eher schlechte Nachricht. Die kleine mobile Kamera, die mit 249 Dollar auch nicht gerade verschenkt wurde, wird von Google jetzt nicht mehr weitergeführt oder gar […]

Google hatte vor zwei Jahren neben den Pixel Buds auch eine neue mobile Kamera vorgestellt, doch mit der Einführung der neuen Pixel Buds 2 gibt es für die Clips-Kamera eine eher schlechte Nachricht. Die kleine mobile Kamera, die mit 249 Dollar auch nicht gerade verschenkt wurde, wird von Google jetzt nicht mehr weitergeführt oder gar international angeboten. Googles Idee der automatischen „immer dabei“-Kamera ging leider nicht auf.

Google Clips landet auf dem Google-Friedhof

Es ist nicht das erste Projekt dieser Art, das nach einer Generation schon nicht mehr weitergeführt wurde. Wir erinnern uns dabei gerne an die HTC Re, für die es nach nur einer Generation keine Neuentwicklung gab. Google hatte aber einen leicht anderen Ansatz. Die Google Clips sollte immer dabei sein, die Aufnahmen allerdings automatisch steuern, sodass der Nutzer nicht damit beschäftigt sein muss, in wichtigen Momenten erst mal zur Kamera zu greifen.

Verkauft wurde die Google Clips nicht international, außerdem ist die angebotene Funktion bei einem Preis von knapp 250 Dollar sehr speziell. Schwer ist damit gegen GoPro und Co. anzukommen, beweist das Ende des Projekts.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.