Erneut kommuniziert das RKI die aktuellen Downloadzahlen der Corona-Warn-App. Es gibt aber auch einen Fehler in der Android-App, der behoben werden muss.

Genauer gesagt wurde die Downloadzahl der deutschen Corona-Warn-App von über 15 Millionen bereits mit dem Abschluss der letzten Woche erreicht. Die zum Montagmorgen mitgeteilten Zahlen sind jedenfalls frisch und erfreulich. Ziemlich genau 15 Millionen Downloads zählt die Corona-Warn-App bis heute, die noch aktiven Installationen sind aber weiterhin ein unbekannter Faktor. Schon vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die aktive Nutzung der App schon kein so großes Thema mehr ist. Jedenfalls sind die bislang eingepflegten Infiziert-Meldungen erschreckend wenige – ohne diese Meldungen sind aber auch keine Warnungen möglich.

15 Millionen Downloads doch nicht das Ende der Fahnenstange

Ich war zuletzt davon ausgegangen, dass die 15 Millionen Downloads ein Plateau darstellen und nicht so schnell erreicht werden. Da schien ich mich getäuscht zu haben. Ich würde aber auch sagen, dass es keine 15 Millionen aktive App-Installationen gibt. Das halte ich für unwahrscheinlich. Man liest jedenfalls von immer mehr unzufriedenen Nutzern, die über Fehler und Probleme klagen.

Im Play Store ist die durchschnittliche Bewertung der App auf nur noch 3,6 Sterne abgerutscht. Unter anderem soll derzeit ein Fehler bei der Risikoermittlung vorliegen, der bekannt ist und gerade behoben wird. Unter solchen Fehlern leidet das Ansehen der App allerdings unnötig mehr.

Danke für das Feedback. Das Problem der fehlenden Risikoermittlung ist, wie Sie auch erwähnen, bekannt. Wir können Ihnen aber bestätigen, dass Ihre Kontakte weiterhin aufgezeichnet werden. Daher würden wir Sie bitten, die App nicht zu löschen. Wir arbeiten gemeinsam mit Google an einer Behebung dieses Problems und melden uns zeitnah bei Ihnen.

Download als Ausländer möglich

Zum Montag vermeldet das RKI außerdem eine hohe Verfügbarkeit der App für Nutzer aus dem EU-Ausland. Jetzt soll die App im App Store und Play Store in allen EU-Mitgliedsstaaten verfügbar sein. Was durchaus richtig so ist, für Urlauber und in Deutschland arbeitende Ausländer.

Das Robert Koch-Institut als Herausgeber der App wird diese Prüfung für die entsprechenden Länder veranlassen und die App nach erfolgreicher rechtlicher Prüfung freischalten. Derzeit hat das RKI die App für folgende Staaten Europas freigeben:

Belgien
Bulgarien
Dänemark
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Island
Italien
Kroatien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Schweden
Tschechische Republik
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.