Erst seit wenigen Tagen ist der Android Geräte-Manager offiziell verfügbar, schon reagieren die Jungs der CyanogenMod darauf und bringen einen eigenen Dienst zur Ortung von Android-Smartphones und Tablets an den Start. Eingeführt wird im gleichen Zuge auch der CyanogenMod Account, welcher euch den Zugriff auf erweiterte Funktionen der CyanogenMod ermöglicht, wie etwa die schon angesprochene […]

Erst seit wenigen Tagen ist der Android Geräte-Manager offiziell verfügbar, schon reagieren die Jungs der CyanogenMod darauf und bringen einen eigenen Dienst zur Ortung von Android-Smartphones und Tablets an den Start. Eingeführt wird im gleichen Zuge auch der CyanogenMod Account, welcher euch den Zugriff auf erweiterte Funktionen der CyanogenMod ermöglicht, wie etwa die schon angesprochene Ortung von Android-Geräten. Hierbei geht es vor allem um Sicherheit, in diesem Fall mit End-to-End-Verschlüsselung.

Ihr werdet euer Gerät nicht nur orten können, sondern auch auf Wunsch aus der Ferne komplett löschen. Das ganze System wird allerdings so gestaltet, dass es nicht nur komplett für andere verschlüsselt ist, sondern auch die Entwickler der CyanogenMod auf eure Daten keinen Zugriff haben werden. In einem längeren Posting erklären sie die Entwicklung. Vor allem werden diese Funktionen entwickelt, weil die bisherigen Angebote meist nicht sicher genug sind, ein Zugriff durch Dritte sogar bei vielen Diensten möglich wäre.

Der CM Account wird kostenlos und optional sein, niemand muss diesen besitzen, um die CyanogenMod auch weiterhin nutzen zu können.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via androidpolice)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.