Das ist der neue „Auto Blocker“ für euer Galaxy-Handy

Samsung Galaxy S22 Plus Ultra Serie Hero

Samsung will die Sicherheit auf seinen Galaxy-Smartphones erhöhen und führt eine weitere Neuerung für uns ein. In dieser Woche hat man den Auto Blocker vorgestellt, die neue Funktion wird auf Geräten mit OneUI 6 und Android 14 verfügbar sein und bietet uns „einen einen neuen Schutzmechanismus“.

Auto Blocker kann zum Beispiel die Installation von Apps aus fremden bzw. unbekannten Quellen verhindern – auch als Sideloading bekannt. Was eigentlich ein Vorteil des Android-Betriebssystems ist, kann aber auch zum Problem werden. Samsung richtet die neue Funktion vorrangig an Nutzer, die etwas unerfahrener sind.

„Das Feature kann Social-Engineering-Angriffe wie Voice Phishing verhindern, bei denen Nutzer durch vorgetäuschte Anrufe dazu verleitet werden sollen, Malware zu installieren“, schreibt das Unternehmen und fügt weitere Vorteile der Neuerung an.

„Auto Blocker verfügt auch über zusätzliche Steuerelemente: Dazu gehört die Aktivierung von App-Sicherheitsprüfungen, die Malware erkennen können. Außerdem können schädliche Befehle und Softwareinstallationen, die über das USB-Kabel gesendet werden, blockiert werden.“

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Das ist der neue „Auto Blocker“ für euer Galaxy-Handy“

  1. Meiner Meinung nach mehr oder weniger überflüssig. Wer an unbekannten Ports nur laden möchte, stellt dies entsprechend um. Wer extrem sicherheitsbewust ist lädt entweder nicht an unbekannten Quellen oder benutzt ein entsprechendes Kabel, dass physisch die Datenverbindung unterbindet.

    Das Blockieren von sideloading ist ohnehin in jeder App standardmäßig aktiviert. Ich bin gerade im Android-Lager, weil ich sideloading und ADB nutzen will.

    Wenn mir ein vernageltes System nichts ausmachen würde, wäre ich offen gestanden sehr wahrscheinlich im Apple-Lager.

    Achtung:

    Der sog. „App-Schutz“ ist in One UI 6 die Crapware von MC-Affee die sich, wenn aktiviert, nicht (ohne weiteres) wieder deaktivieren lässt!

    1. Ich sehe das anders. Vor einigen Jahren noch war es für DAUs praktisch nicht möglich, die default APK-Blockierung zu deaktivieren. Heutzutage bietet Android alle erforderlichen Berechtigungsschritte automatisch an, man kann sich bequem durch die automatisch eingeblendeten Menüs klicken. Das schafft auch Lisa Müller, die eine SMS mit Link erhalten hart, der ihr nach dem Klicken einblendet, ihr Chrome sei veraltet und bedarf eines Updates, der, oh – wie praktisch, direkt angeboten wird.. *Trojaner*

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!