Noch in der ersten Jahreshälfte soll Google die Vorstellung des neuen Pixel 5a durchziehen, das passt auch ins Schema der letzten Jahre und überrascht nicht weiter. Leider könnte das Smartphone in Gänze keine große Überraschung sein, stattdessen nur ein leicht abgewandeltes Pixel 4a (5G). Bisher bekannte Informationen und unsere Erwartungen malen ein eher enttäuschendes Bild, das Pixel 5a müsste kaum anders als ein Pixel 4a (5G) sein.

Der erste Leak verriet bereits eine Dual-Kamera an der Rückseite. Mit hoher Wahrscheinlichkeit nur ein Erbe von Pixel 4a (5G) und Pixel 5. Weswegen der Bildsensor der Hauptkamera unverändert bleibt, die zweite Kamera für Ultraweitwinkel zuständig ist. Das wäre zumindest zum regulären Pixel 4a aus dem letzten Sommer ein Fortschritt, jedoch nicht zu den Google-Smartphones aus dem vergangenen Herbst.

Die vielleicht einzige äußerliche Neuerung ist die geriffelte Einschalttaste:

Google drückt bekannte Hardware nur eine Preisetage tiefer

Das Gehäuse ist laut diesem Leak nahezu identisch mit dem Pixel 4a (5G), weswegen wir mit einem größeren Akku von fast 4.000 mAh rechnen. Das wären je nach finaler Kapazität wohl rund 700 bis 900 mAh mehr als das reguläre Pixel 4a noch integriert hatte. Ebenfalls nur ein Erbe aus den Herbst-Smartphones, keine echte Neuerung. Zu guter Letzt rechne ich ab diesem Jahr mit einer standardmäßigen 5G-Verfügbarkeit in allen Modellen, weswegen das Pixel 5a wohl einen Snapdragon 765 oder 768 hat.

Somit bleibt am Ende zu erwarten, dass das Pixel 5a eigentlich nur ein sehr leicht abgeändertes Pixel 4a 5G ist. Somit rutscht die bessere Hardware aus dem vergangenen Jahr dieses Jahr einfach nur eine Preiskategorie tiefer. Hat das neue Smartphone tatsächlich kaum „mehr“ an Bord, kann schlussendlich die „längere“ Update-Garantie ein ausschlaggebender Grund für das neuere Gerät sein. Und natürlich der finale Preis, das ältere Pixel 4a (5G) gibt es heute schon häufiger für unter 400 Euro.

Mögliche Unterschiede des Pixel 5a zum Pixel 4a:

  • 6 statt 4 GB RAM
  • 4000 statt 3140 mAh Akku
  • Snapdragon-Prozessor mit 5G
  • Ultraweitwinkel-Kamera
  • 6,2 statt 5,8″ Display
  • Einschalttaste mit mehr Griffigkeit#

Zum Pixel 4a wäre vieles neu, zum Pixel 4a (5G) fast gar nichts.

Google Pixel 5a: Wie es aussieht, was neu ist – Riffeltaste und mehr

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Was will man letztendlich auch noch mehr erwarten. Habe das Pixel 5 und meine Freundin das 4a 5G. Super Geräte, an denen nichts wirklich fehlt. Keine unnötigen Spielereien einfach ein solides funktionales, ja fast schon langweiliges Smartphone, das aber alles perfekt kann, was man so erwartet.

  2. Laut technischer Daten im Google Store hat auch das 4a, ob mit oder ohne 5G, schon 6 GB RAM.

  3. Ich habe mir mit dem 4a seit Langem Mal wieder ein Smartphone gekauft. Vorher gab es einfach keines, das meinen Anspruch genügt. Mein Anspruch ist geringe Größe mit hoher Leistung. Ich finde es schade, dass mit dem 4a (5G) und dem 5a die Geräte wieder größer werden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.