Folge uns

Marktgeschehen

Datenvolumen: Wie viel gibt es für 30 Euro im europäischen Vergleich?

Veröffentlicht

am

In Deutschland wird von den Mobilfunkbetreibern weiterhin auf harte Einschränkungen gesetzt, während anderswo in Europa die Leute auch mobil inzwischen ohne Begrenzungen surfen können. Mobiles Internet in Deutschland ist in der Regel teuer. Auch wenn 15 Euro im Monat für 10 Gigabyte Datenvolumen sich erst mal okay anhören, ist das im Vergleich leider ziemlich lächerlich. Anderswo in Europa gibt es mehr fürs Geld. Viel mehr.

Unabhängig von der Qualität der Netze, ist das Datenvolumen im europäischen Vergleich niedrig. Für 30 Euro je Monat erhält man hierzulande durchschnittlich nur 15 GB. Wer bei Vodafone oder Telekom nach ähnlichen Angeboten sucht, bekommt ein zweistelliges Gigabyte-Datenvolumen erst ab 50+ Euro. Viel zu teuer. In Nachbarländern gibt es sogar echte Flats für weniger Geld.

Bei uns probieren die Provider lieber Tarife einzuführen, die uns weiterhin künstlich verknappen. Dem Nutzer mobile Freiheit vorgaukeln, das ist der neue Trend. Oder kostenpflichtige Datenpässe für Premiumpartner statt mobiler Freiheit. So sieht die Realität bei uns aus.

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Christoph Ostermayer

    9. Dezember 2017 at 23:07

    Diese Datenpässe sind eine Krankheit, sie höhlen dir Netzneutralität aus und die Leute finden es auch noch geil :'(

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt