Der neue Citroen E-C3 startet jetzt ab 23.300 Euro

Citroen-e-C3-3

Erst vor ein paar Monaten angekündigt, kann man jetzt in Europa und Deutschland den neusten Stromer von Citroen bestellen. Es handelt sich um den E-C3, die elektrische Variante des C3. „Das erste bezahlbare europäische Elektroauto“ verspricht man mit diesem Modell bieten zu können, der Einstieg ist aktuell ab 23.300 Euro möglich.

113 PS leistet der Elektromotor, vergleichbare Verbrenner hätten auch heutzutage deutlich weniger zu bieten. Eine ordentliche Systemleistung sorgt für Fahrspaß, Komfort und Sicherheit gleichermaßen. Auch das Schnellladen mit maximal 100 kW ist nicht von schlechten Eltern. 20 – 80 Prozent soll somit in 26 Minuten erledigt sein. Der 44 kWh Akku soll für rund 300 Kilometer (WLTP) ausreichen.

Die You-Ausstattung hat schon allerhand mit dabei, für 4.500 Euro mehr gibt es die Max-Ausstattung mit größeren Bildschirmen, besseren Sitzen, Android Auto-Support, Rückfahrkamera und anderen Extras, die sich womöglich für den Aufpreis durchaus lohnen. Citroen wirbt bereits mit einem monatlichen Preis ab 99 Euro, der Konfigurator ist jetzt offen.

Citroen-e-C3-4

Man muss ehrlich sagen, dass es zu diesem Stromer gerade sehr wenige Alternativen gibt. Ein Problem hat aber auch dieses Auto und das ist der günstigere Verbrenner. Wenn ich mir den besten „normalen“ C3 wähle, dann gibt es den Verbrenner trotzdem mit 21.340 Euro eine Ecke günstiger.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Der neue Citroen E-C3 startet jetzt ab 23.300 Euro“

  1. Ne Ecke günstiger? Benzinpreise, Tankstelle, Ölwechsel, Dieselpest, Zylinderkopfdichtung, Turbolader, Einspritzpumpe, Zündkerzen, Motorschaden… Vergangenheit. Kosten entstehen nicht nur durch den Kaufpreis.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!