ZTE hat Fehler gemacht und die USA hat diese hart sanktioniert, der chinesische Hersteller von Smartphones kann nach aktuellem Stand kaum noch Geräte produzieren. ZTE darf keine Waren und Produkte von amerikanischen Unternehmen mehr empfangen, damit ist allein der Wegfall von Snapdragon-SoCs von Qualcomm ein extrem harter Schlag für ZTE. Eigentlich war das Ende der Smartphone-Produktion längst in Sicht, bis sich Donald Trump meldete.

Update vom 7. Juni 2018: ZTE scheint gerettet zu sein, es wurde ein wichtiger Deal mit der US-Regierung geschlossen.

ZTE kann wieder Smartphones bauen

/Update

Donald Trump hat sich per Twitter geäußert, mit dem chinesischen Präsidenten an einer Lösung für das Problem zu arbeiten und das sogar im Eiltempo. Man möchte ZTE wieder in die Spur bringen, auch weil der US-Präsident wohl generell gerade in Verhandlungen mit China steht.

Sicher ist das auch ein kluger Schachzug, um nicht beständig negativ in der Presse zu stehen. Andernfalls hängt das Verbot mit der Iran-Affäre zusammen, es ist also durchaus begründet gewesen.

Update: Nun klingt Donald Trump schon wieder ganz anders, dementiert Berichte über seinen Tweet indirekt und rudert auch grundsätzlich ein wenig zurück. Dieser Typ ist ein Lügner, ein so unfassbar offensichtlicher. /Update

Markiert:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.