Ebay und Paypal gehen schon seit geraumer Zeit getrennte Wege und jetzt möchte Ebay die ehemalige Tochter auch von der eigenen Plattform mehr und mehr verdrängen. Es sollen stattdessen alternative Bezahlsysteme zum Einsatz kommen, eine von Ebay und Adyen entwickelte Plattform soll langfristig Paypal bei Ebay als Basis für Zahlungen ablösen. Es gibt also einen […]

Ebay und Paypal gehen schon seit geraumer Zeit getrennte Wege und jetzt möchte Ebay die ehemalige Tochter auch von der eigenen Plattform mehr und mehr verdrängen. Es sollen stattdessen alternative Bezahlsysteme zum Einsatz kommen, eine von Ebay und Adyen entwickelte Plattform soll langfristig Paypal bei Ebay als Basis für Zahlungen ablösen. Es gibt also einen neuen Mittelsmann für finanzielle Transaktionen: Ebay selbst wird das sein. In diesen Tagen werden bereits zahlreiche deutsche Händler über diesen Umstand informiert und damit auch zum Umstieg auf das neue Bezahlsystem gedrängt.

Paypal bleibt eine Option

Es soll für Verkäufer wohl auch einige Vorteile geben, wie etwa die Unterstützung von Apple und Google Pay, wie auch die direkte Überweisung auf das Bankkonto. Weiterhin steht auch die Lastschrift für Kunden zur Verfügung und die Unterstützung gängiger Kreditkarten bleibt gegeben. Ein Nachteil seien die unterm Strich höheren Gebühren, beklagen diverse Händler in den Kommentaren bei Onlinehändler-News.

Paypal bleibt als Option vorerst noch vorhanden. Wer das nicht weiß: Paypal und Ebay sind schon länger kein gemeinsames Unternehmen mehr und demnächst läuft auch ein Agreement aus, das die Unternehmen zuletzt noch aneinander gebunden hatte. Update: Ebay betont in einer Nachricht an uns, dass Paypal als Zahlungsoption definitiv erhalten bleiben soll. Es gab zur Dauer dieser Zusammenarbeit in der Presse zuletzt unterschiedliche Angaben.

PayPal ist bei uns ziemlich beliebt, das Bargeld aber auch

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.