Nachdem ich von meinem ersten Amazon Echo Studio so begeistert war, habe ich gleich noch einen zweiten daneben gestellt. Warum ich den größten Alexa-Lautsprecher gleich zweimal nebeneinander im Wohnzimmer stehen habe, will ich euch in meinem Testbericht erklären.

Amazon hat meines Erachtens klipp und klar das beste Angebot an smarten Lautsprechern mit Anbindung für andere Smarthome-Geräte und integrierten Sprachassistenten. Da ist wirklich für jeden das passende Gerät dabei. Nachdem ich grundsätzlich von Google wieder auf Amazon umgeschwenkt bin, wollte ich im Wohnzimmer mehr Volumen haben.

So ist es eben kein normaler Echo geworden, sondern der Echo Studio. In anderen Räumen reicht uns in der Regel sogar der Echo Dot aus. Im Wohnzimmer ist es aber der Echo Studio geworden, weil ich das Gerät zugleich als Lautsprecher für meinen Fernseher nutze. Denn: Für den TV bin ich außerdem auf den Fire TV Stick 4K Max umgestiegen.

Smarthome-Hub, TV-Lautsprecher und Alexa-Speaker in einem

Amazon hat für mich nämlich die passende Lösung parat. Man bietet einerseits die Audioausgabe von Fire TV zu Echo-Lautsprecher an, mit dem neuen Stick zugleich auch noch HDMI-Arc. Also kann jede Tonquelle des Fernsehers an einen Echo-Lautsprecher synchron ausgegeben werden – kabellos!

Mein Ziel war es also mit dem Echo Studio einen Alexa-Lautsprecher und zugleich einen TV-Lautsprecher mit ordentlich Volumen in einem Gerät zu haben. Zugleich steckt im Echo Studio ein Smarthome-Hub, damit ich außerdem den bislang verwendeten Philips Hue-Hub loswerden kann.

In einem anderen Artikel hatte ich über mein neues Heimkino bereits berichtet. Ich weiß, andere würden das nicht so bezeichnen, aber ist mir herzlich egal. Für mich passt dieses Setup ziemlich gut. Ich konnte mich sogar schnell daran gewöhnen, dass es zunächst nur ein einziger Lautsprecher gewesen ist.

Echo Studio: Sound bietet trotz kompakter Größe sehr viel Volumen

Da dieser nicht zentral zum Bild stand, war das in den ersten Tagen noch hörbar. Aber irgendwann hatte ich mich daran gewöhnt, weil der Echo Studio den Raum insgesamt schon sehr gut ausfüllt. Andere haben gar nicht gemerkt, dass der Ton theoretisch nur aus einer Richtung kam.

Generell fiel schnell auf, wie gut der Echo Studio klingt, oben und untenrum. Gerade der Bass füllt subtil den Raum gut aus und klingt nicht irgendwie dumpf aus einer Richtung kommend. Das hat mich überrascht, weil der Lautsprecher zum Verhältnis zu einigen Heimkino-Subwoofern trotzdem eher klein ist.

Echo Studio Te T 1

Tja, irgendwann wollte ich aber noch etwas mehr Wumms. Den Doppel-Wumms, wenn man denn so möchte. Also kam ein zweiter Echo Studio hinzu. Hier hat die Kopplung auch gut funktioniert. Nun ist noch viel mehr Volumen am Start und das macht mir im Alltag richtig viel Spaß.

Fazit: Klingt stark, sieht gut aus und funktioniert meistens tadellos

Ich mag das Design des Echo Studio sehr, meine Frau hätte dort natürlich lieber Deko stehen. Aber der Fernseher (LG OLED <3) ist einfach mein Bereich. Zum guten Look kommt die zu 99 Prozent zuverlässige Funktionsweise hinzu. Ich hatte aber auch schon Fehler, sodass ich das Heimkino-Setup entkoppeln und neu koppeln musste.

Echo Studio Te T 2

Ich bin Smarthome-Nutzer und daher sind für mich die Echo Studios nicht nur für die Tonausgabe sinnvoll. Andererseits bräuchte ich die Smarthome-Feature nicht zwingend und hätte auch einen günstigeren Preis genommen. 199 Euro sind schon happig, besonders weil zwei Speaker dadurch schon 400 Euro kosten.

Amazon Echo Studio

Nachdem ich von meinem ersten Amazon Echo Studio so begeistert war, habe ich gleich noch einen zweiten daneben gestellt. Warum ich den größten Alexa-Lautsprecher gleich zweimal nebeneinander im Wohnzimmer stehen habe, will ich euch in meinem Testbericht erklären.

Bewertung des Redakteurs:
4

Pros

  • starker Klang
  • gutes Design
  • viele Smarthome-Feature

Cons

  • hoher Preis
  • nur mit Alexa-Anbindung

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Hey Denny, spannender Bericht. Das steht bei mir auch noch auf der Liste, den mit dem Fernseher zu koppeln. Zwei? Ja gerne, muss mal grad ins Portmonee gucken …

  2. Dein Setup als Heimkino zu benennen ist eine Backpfeife in das Gesicht aller Heimkinoenthusiasten. Weit weg von einem Heimkino mag der Echo Studio als relativ guter Audio Streaming Lautsprecher durchgehen, aber auch hier es gibt klanglich, weitaus bessere und mit mehr Features ausgestattete Geräte.

  3. hatte mir vor ein paar Wochen den Studio bestellt und getestet. war natürlich voller Erwartung…
    Naja, Ende vom Lied war, das ich den Studio nach nicht mal 5 Minuten testen wieder eingepackt und zurück geschickt hab.
    antreten musste er übrigens gegen einen Denon home 250 smart speaker. das sind echt Welten zwischen den beiden speakern.
    der Denon kostet zwar gute 100€ mehr, ist allerdings jeden Cent mehr wert.

  4. was ich da behaupten kann gar nicht so stimmen ist vollkommen daher geholt diese Aussage, dieses Alexa Studio Gerät ist zurzeit das beste was auf dem Markt gibt das ist eine Tatsache und ist nicht so leugnen daher ist diese Aussage wo ich hier lesen muss vollkommen Humbug

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert