Zwei Elektromotoren und fast 600 PS stehen beim EV6 GT auf dem Datenblatt. Die Erwartungen an diese Eckdaten sind durchaus groß und auf der Straße kann der Kia seine immense Leistung gegen die ganz Großen beweisen.

Carwow hat den Vergleich gewagt: Aventador SVJ gegen EV6 GT. Natürlich gewinnt der Lamborghini unterm Strich. In höheren Geschwindigkeiten spielt der Verbrenner seine Stärken aus. Aber bis es zu diesem Punkt kommt, ist die Elektroleistung sehr beeindruckend.

Man muss auch sehen, dass wir hier über einen SUV ab 70.000 Euro sprechen. Das ist preislich extrem weit weg von dem italienischen Supersportwagen, der mit 770 PS aufwarten kann. Die sofort verfügbare elektrische Leistung kann gegen die 6,5 Liter auftrumpfen.

Nur mal geradeaus fahren, das unterstreicht nicht die tatsächliche Leistung eines Autos. Und dennoch ist es interessant zu sehen, was man mit elektrischem Antrieb einfach mal im Autohaus um die Ecke kaufen kann.

Meine schnellsten Elektroautos waren bislang das Tesla Model 3 Long Range und Volvo C40 mit Twin-Motor, die jeweils auch für handelsübliche Elektroautos beeindruckend schnell sind. Das ist schon ziemlich cool.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Markiert:

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Nja, es ist nicht alles Gold. Mein EV6 ist innerhalb eines halben Jahres 5 mal tot gewesen. Nicht mal die Tür ließ sich öffnen. ADAC hilft. toll. Problem, der 12V Akku war jedesmal leer. Aber lt. KIA ist die Batterie in Ordnung.
    Das geht bei einem 65k€ teuren Auto gar nicht.

    1. Die Software für den Ladevorgang der 12V Batterie durch den grossen Fahrakku ist m.M.n. noch nicht ausgereift. Ein Akku „lebt“ von Lade-und Entladevorgängen (35-85%). Das lässt die Software nur bedingt zu und der Akku verliert an Kapazität.

  2. Von den Fahrleistungen her, ja. Keine Kunst. Es gibt immer einen größeren Motor, und seit „E“ kann man den platzsparend überall reinstopfen. Die Kunst bei einem Sportwagen ist es jedoch nicht, ihn wie blöd geradeaus jagen zu lassen. Das Kurvenverhalten spielt mind. eine ebenso große Rolle. Und das kann bei so einem übermotorisierten Kleinbus nicht so toll sein. Und dann die Optik. Von vorne noch ganz okay, nicht zuletzt, weil ein wenig bei Porsche abgeschaut. Aber das Heck: dieser hohe Entenarsch zerstört jeglichen sportlichen Eindruck, den die Front möglicherweise angedeutet hat.
    Kein Lambofahrer der Welt wird dafür den Lambo stehen lassen, selbst wenn das Ding bei voller Fahrt Kreise um den Lambo ziehen könnte.

    1. E-Auto bedeutet nicht weniger Komplexität – siehe großer Automobilhersteller in Niedersachsen. Es verschieben sich Herausforderungen, die eben auch nicht trivial sind. Performance, Effizienz, Dauerhaltbarkeit, Kosten etc. spielen bei einem E-Antrieb eine wichtige Rolle und Kia zeigt neben Porsche wie 800V Technologie in ein sportliches E-Auto gehört – das müssen viele OEMs erst mal nachziehen. Und über (Design-) Geschmack lässt sich bekannterweise immer streiten…

  3. Ich fahre seit Mai eine EV6 und bin soweit zufrieden.
    Am Anfang funktionierte die Klimaanlage nicht aber nach dem Wechsel der Expansionsventile funktionierte sie wieder.
    Leider wurde ich auch von einem 12V Akku überrascht, der leer wurde, als ich an der Ladesäule stand, als der 12V Akku zusammenbrach.
    Das ging soweit, dass nichts mehr funktionierte, selbst das Innenlicht nicht. Ich benötige Starthilfe.
    Was ich aber viel schlimmer finde ist der Service von Kia.
    Ich musste 57x anrufen, um verbunden zu werden. Jedesmal flog ich nach 8min aus der Leitung oder bereits nach wenigen Sekunden.
    Genauso ist es, wenn man per Mail eine Frage stellt, bekommt man zwar eine Antwort, die aber oft nichts mit der Frage zu tun hat und dann kommt die Antwort erst nach mehreren Wochen.
    Am Telefon ist es auch nicht anders. Man hat den Eindruck, dass diese Menschen keine Ahnung haben und nur Angaben entgegen nehmen. Auf eine Antwort warte ich immer noch und die Frage ist bereits vor einigen Monaten gestellt worden.
    Da ich bereits vorher einen E Niro hatte, wollte ich den EV6 in das selbe Konto übernehmen (damit hängt auch die Kia Charge zusammen). Es ist einfach nicht möglich und dieses Problem wollte ich gelöst haben.
    Das alte Konto kann ich nicht löschen, da sonst meine KiaCharge ebenfalls gelöscht wird und 2 Konten wollte ich nicht aber jetzt arbeite ich mit 2 Konten.
    In unregelmäßigen Abständen, bricht die Verbindung zum Kia Server ab, man kann keine Navigation abschließen (mit Verkehrsdaten), macht man ein Reset des Entertainment funktioniert es wieder, genauso mit der App. Da kommt oft keine Verbindung zum Auto zu Stande, macht man wieder ein Reset, funktioniert dieses auch wieder.
    Aktuell wird der aktuelle Tachostand nicht zur App übermittelt, alle anderen Daten schon.
    Also wie bereits erwähnt, ist der Service ausbaufähig, damit das Wort auch wieder stimmt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert