Elektroautos aus China oder Europa: Grenzen verschwimmen zunehmend

Elektroauto Hero 3

Foto: MiEnergi, Unsplash

Der Markt für Elektroautos zeigt sehr deutlich, wie global das Geschäft heute ist.

Angeblich würden chinesische Elektroautos den Markt in Europa und Deutschland überschwemmen. Aber tatsächlich ist das Angebot an verfügbaren Modellen einerseits noch relativ klein und andererseits werden die Fahrzeuge von BYD und Co. immer noch sehr wenig verkauft. Auch beim ADAC sieht man kritisch, wie teilweise berichtet wird.

Das Bild von der „Überschwemmung des europäischen Marktes“ können führende Personen vom ADAC nicht wirklich nachvollziehen. In Deutschland ist der Marktanteil chinesischer Fahrzeug derzeit bei unter 2 Prozent. Was jedoch anders als noch vor ein paar Jahren ist, ist die Grenze zwischen europäischen und chinesischen Autos.

Volvo und Smart würden die meisten wohl als eindeutig europäisch einstufen. Aber beide Marken bauen ihre Elektroautos auf den Plattformen von Geely auf. VW ist auch eindeutig eine deutsche Marke, arbeitet aber mit Xpeng in China an neuen E-Plattformen für günstigere Fahrzeuge. MG ist eine alte englische Marke, gehört aber zu SAIC. Marken wie BMW und Citroen lassen in China fertigen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!