Elektroautos: Bundesregierung hofft auf günstige Modelle, um Ziele zu erreichen

Elektroauto Laden Ladesaeule Hero

Das Elektroauto hat gerade einen schweren Stand, aber mit neuen Volumenmodellen soll alles besser werden.

In einer umfassenden Anfrage an die Bundesregierung, wie der bisherige Verlauf elektrischer Autos in Deutschland aussieht, was die Ziele für die kommenden Jahre sind und ob es neue Förderprogramme geben wird, sind mehrere durchaus entscheidende Dinge aus den Antworten der Bundesregierung ersichtlich geworden.

Weiterhin bleibt das Bestandsziel bestehen, dass bis 2030 der Fahrzeugbestand in Deutschland zu 15 Millionen Einheiten aus Elektroautos bestehen soll. Neue Förderungen soll es dafür nicht geben. Man sieht den Umweltbonus als erfolgreiches Programm, das über acht Jahre gut funktioniert hat. Ein weiterer Förderbedarf durch Zuschüsse „ist nach Auffassung der Bundesregierung derzeit nicht gegeben.“

Elektroautos sind zu teuer, günstige Modelle könnten das ändern

Aus heutiger Sicht gibt es kein neues Förderprogramm in absehbarer Zeit. Wer darauf wartet, sollte das nicht mehr tun. Die Bundesregierung setzt eher auf ein anderes Mittel und hofft auf die Hersteller. Einige haben günstigere Elektroautos für 2024 und 2025 in Aussicht gestellt, die Bundesregierung sieht darin die Chance für mehr Modellvielfalt und vor allen Dingen auf Skaleneffekte für günstigere Preise.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!