Elektroautos zu günstigen Preisen – aber nicht von deutschen Herstellern

VW ID.2 all

VW hat den Massenmarkt für Elektroautos komplett verschlafen.

Elektroautos sollen jetzt den Massenmarkt überzeugen und sie müssen es auch unbedingt tun. Die ersten europäischen Fahrzeuge erreichen die Marke von 25.000 Euro und unterbieten sie teilweise. Was dabei jedoch auffällt, ist der Mangel an deutschen Marken, die hier zur Auswahl stehen. Selbst Opel spielt hier noch keine Rolle.

Derzeit tun sich die deutschen Automarken sogar schwer damit, die Schwelle von 40.000 Euro zu unterbieten. In diesem Preisbereich finden wir gerade so den ID.3 und noch den Opel Corsa Electric. Vom geforderten Preisbereich von 25.000 Euro sind wir noch meilenweit entfernt. Oder auch einige Jahre, wenn es nach den Plänen von VW geht.

Sogar vor Tesla: VW ist derzeit größte Elektromarke in Deutschland, aber hat ein genauso großes Problem vor sich

VW, führend und zugleich hinkend, vernachlässigt eine wichtige Käufergruppe bei seinen Elektroautos noch komplett. Angesichts der Beliebtheit von Renault Clio, VW T-Roc und Peugeot 208 ist das ein fataler Fehler, meint die Fachpresse. Bis dahin wird die Konkurrenz größer, zum Beispiel mit MG3 und auch durch Fahrzeuge wie den GWM Ora 03.

Marken wie Renault, die demnächst schon die richtige Lösung in Form des Renault 5 bereithalten, warnen schon seit Monaten vor dem Problem, dass die Europäer die unteren Preisbereiche womöglich zu spät und nachlässig angegangen sind. Spätestens mit einem Tesla für 25.000 Euro wird der Markt komplett neu aufgerollt.

VW kann den ID.2 wohl erst 2025 bringen, in größerer Menge wahrscheinlich sogar erst 2026. Das elektrische 25.000-Euro-Fahrzeug soll dann damit glänzen, dass es nicht nur bezahlbarer ist, sondern wieder deutlich mehr (alte) VW-Stärken mitbringt und sich deshalb positiv vom weiterhin stark kritisierten ID.3 abhebt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Elektroautos zu günstigen Preisen – aber nicht von deutschen Herstellern“

  1. Mal davon abgesehen, dass für mich ein Stadtauto noch weit unter 20000€ kosten muss, interessiert mich ein Elektroauto erst wenn die öffentliche Ladestruktur steht und die Akkus lange halten und nicht im Winter schwächeln. Da dies in Deutschland weiterhin vernachlässigt wird und die Stromkosten vermutlich weiter exorbitant steigen werden, bleibt für mich ein Elektroauto auf absehbare Zeit unerschwinglich/ uninteressant. Aber Hauptsache die ganzen Eigenheim Besitzer wurden schon mit einem Auto und Ladesäule beschenkt gell? :)

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!