Schon viele Jahre hatte Google seine eigenen Smartphones nicht wirklich gut verkaufen können, der Aufschwung kommt wohl mit der Mittelklasse.

Noch immer taucht Google nicht in den Statistiken der Analysten auf, die Pixel-Handys können noch keine großen Verkaufszahlen erreichen. Dennoch gibt es vorsichtig gute Nachrichten, das Weihnachtsgeschäft lief für Google wohl ganz ordentlich. Mit zwei neuen a-Modellen und dem günstigeren Pixel 5 legte Google jedenfalls ein gutes und attraktives Portfolio vor – das begann schon bei 349 Euro.

Google legt gute Performance hin: Verkaufen sich die Pixel-Handys endlich gut?

Insbesondere das Pixel 5 soll sich gut verkauft haben, berichtet Counterpoint in seiner Analyse zum vierten Quartal des vergangenen Jahres. Mit attraktiven Rabatten zum Jahresende konnte Google seine Android-Smartphones als starke Alternativen zu anderen Modellen der preislichen Mittelklasse positionieren. Ist das der Aufschwung, für den man viele Jahre gearbeitet hat?

„Google performance improved over the quarter driven by the Pixel 4A and Pixel 5. It offered attractive discounts on its new range of 5G devices in the US which emerged as a strong alternative to other mid-range Android devices.“

Ich war von der Strategie jedenfalls überzeugt, die man so ähnlich weiter verfolgen sollte. Bei den teuersten Flaggschiff-Modellen gibt es für Google nichts zu holen, in der preislich fairen Mittelklasse schon eher. Ich kann das Pixel 5a und Pixel 6 eigentlich kaum noch erwarten.

Kann das wahr sein? Google Pixel 4a und Pixel 5 sind die beliebtesten Android-Smartphones

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. >Ist das der Aufschwung, für den man viele Jahre gearbeitet hat?

    Einmal mehr wird hier die marktferne Ansicht kundgetan, dass Google ein unbedingtes Interesse haben müsste, es könne einfach auch gar nicht anders sein, doch endlich einen höheren Absatz seiner eigenen Androiden zu erzielen. Da soll sich eines der weltgrößten Unternehmen immer wieder abrackern, machen und tun, sich ins Zeug legen, nur um immer wieder gegen alle anderen hinsichtlich der verkauften Geräte das Nachsehen zu haben und es einfach nicht schaffen, zumindest so viele Geräte abzusetzen, dass es für irgendeinen, wenn auch den letzten, Platz in der Hitparade langen könnte.

    Ja nee, is klar. Danke für nichts.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.