Essential-Chef Andy Rubin hatte bereits im Juni des Jahres ein neues Mobilgerät betätigt, in dem er auf einen Tweet eines Fans antwortete. Das war bereits für Anlass genug zu hoffen, dass Essential noch nicht aufgegeben hat, obwohl sich das erste Android-Smartphone des Start-Ups nicht sonderlich gut verkaufte. Nun erfolgte eine weitere Bestätigung seitens des Herstellers, […]

Essential-Chef Andy Rubin hatte bereits im Juni des Jahres ein neues Mobilgerät betätigt, in dem er auf einen Tweet eines Fans antwortete. Das war bereits für Anlass genug zu hoffen, dass Essential noch nicht aufgegeben hat, obwohl sich das erste Android-Smartphone des Start-Ups nicht sonderlich gut verkaufte. Nun erfolgte eine weitere Bestätigung seitens des Herstellers, dass man das neue Mobilgerät gerade testet.

Essential bestätigt neues Gerät auf Nachfrage

Es hat sich in den letzten drei Monaten im Hintergrund also weiterhin etwas getan, bestätigt das Unternehmen auf Nachfrage von XDA Devs:

“Hi Mishaal, thanks for reaching out. We’ve previously shared that the Essential team is working on a new device. It is now in early testing and we look forward to sharing more details in the future.”

Obwohl wir durchaus auf ein neues Smartphone hoffen, gibt es dafür aktuell noch keine endgültige Bestätigung und auch keine Hinweise in Quellcodes diverser Apps. Wir müssen also noch aussitzen, ob von Essential wirklich ein neues Android-Smartphone kommt oder vielleicht doch etwas anderes.

Man konnte in Quellcodes einen Snapdragon-Prozessor für Smartphones finden, auch diverse Kamerasensoren und eine intern auf Walkie-Talkie-Fingerprint getaufte Funktion, bei welcher der Nutzer wahrscheinlich durchgehend sprechen kann, während der Finger auf dem Fingerabdrucksensor platziert ist. Mehr Details fehlen.

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.