Wessen Facebook-Chronik über die Jahre etwas angestaubt ist, findet ein praktisches Feature, mit dem sich viele Beiträge auf einmal löschen lassen.

Dass Facebook seine besten Zeiten hinter sich hat, ist ein offenes Geheimnis. Das soziale Netzwerk kann mit Plattformen wie TikTok und Instagram in Sachen Bewegtbild einfach nicht mehr mithalten. Sein digitales Archiv aufzuräumen, wird mit einer neuen Funktion einfacher.

Über der Chronik findet sich nämlich fortan nämlich ein Button mit der Aufschrift „Beiträge verwalten“, der es euch einfacher macht, mehrere Posts auf einmal von eurer Timeline zu löschen. Bis zu 50 Einträge lassen sich per Haken anwählen und anschließend verbergen oder in einen Papierkorb verschieben, wo sie nach 30 Tagen gelöscht werden.

Löschen könnt ihr allerdings nur Posts, die ihr selbst erstellt habt und auf denen ihr nicht nur markiert wurdet. Alternativ könnt ihr eure Markierung über die Maske bei mehreren Posts nur entfernen.

Facebook Shops will kleinen Unternehmen beim Onlineverkauf helfen

Facebook-Beiträge löschen: Nach Datum filtern

Sollte sich eure Timeline über die Jahre zu sehr gefüllt haben und ihr wollt nur Posts eines bestimmten Zeitraums entfernen, bietet euch Facebook eine Filter-Option an. Sogar bis auf das Datum eines bestimmten Tags lassen sich die Beiträge einschränken. Weitere Filter-Möglichkeiten sind Beiträge, die andere auf eurer Pinnwand gepostet haben oder nur solche, in denen ihr markiert wurdet.

Ich persönlich habe meine Chronik bereits vor einiger Zeit noch händisch aufgeräumt – viele Posts entsprechen einfach nicht mehr dem, was andere von mir lesen sollen, wenn sie jetzt nach mir suchen. Lediglich Beiträge, in denen ich markiert wurde und die gewissermaßen als berufliche Referenz dienen, sind dort noch gelistet. Wie sieht es auf eurer Timeline aus? Macht ihr jetzt digitalen Frühjahrsputz? 

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.