Folge uns

News

Facebook will mehr lokale News in die Timeline bringen

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

Facebook Header

Wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg in einem eigenen Post verrät, werden ab sofort lokale Neuigkeiten wichtiger im Newsfeed bewertet. Vorerst gilt das nur in den Staaten, gibt aber schonmal eine Idee, in welche Richtung die Timeline bald auch bei uns geht. Zuck schreibt, viele Leute hätten Facebook gesagt, dass sie mehr lokale News bräuchten, um Grenzen zu überwinden. Forschungen würden ja auch zeigen, dass solche Nachrichten unser gesellschaftliches Engagement beflügelten. Steht für sich, dass die Lokalzeitung stirbt.

Die Klassifizierung der News erfolgt nicht durch den Standort der Publisher, sondern wenn die Links durch viele Leute in einer engen geografischen Zone geklickt werden. Diese Ankündigung passt gut ins Bild, wie Facebook schon seit Anfang des Jahres seine Timeline wieder auf Vordermann bringen will. Erst wurde veröffentlicht, dass Posts von Freunden und Familie höher gerankt werden, dann würde man auch die Glaubwürdigkeit einbeziehen.

Meiner Meinung nach ist das Ganze auch bitter nötig. Inzwischen sehe ich nur noch seltenst Posts in der Timeline, die mich wirklich interessieren – hauptsächlich wird mir angezeigt, wer wieder irgendwo bei einem ganz witzigen Video markiert hat. Das macht mir Twitter einfach attraktiver. Wie sieht’s bei euch aus? [via The Verge]

Our next update on our 2018 focus to make sure Facebook isn't just fun but also good for your well-being and for…

Posted by Mark Zuckerberg on Montag, 29. Januar 2018

Kommentare

Beliebt