Ford hat auf der derzeit stattfindenden Automesse in Detroit das neue AppLink 3.0 vorgestellt, welches für das eigene Infotainment Ford Sync entwickelt wurde. Es bringt einen tollen Vorteil mit, denn dieses System ermöglicht die Nutzung unserer Smartphone*-Apps auf dem Infotainment des Autos. Allerdings geht es hier zunächst vorrangig um die Nutzung unserer favorisierten Navigations-Apps.

The next version, AppLink 3.0, leverages open-source SmartDeviceLink functionality to give developers a method to project graphics – such as maps – onto our vehicle touch screens.

Über eine Open Source-Software bietet Ford so die Möglichkeit das Darstellen von Grafiken durch Android-Apps auf dem Infotainment des Autos. Wir können also beispielsweise mit Here Maps von Nokia navigieren, obwohl diese Anwendung ursprünglich gar nicht auf dem Infotainment von Ford installiert ist. Wenn jetzt noch App-Entwickler mitspielen, habe ich bei Ford zukünftig die freie Auswahl bei Navigationssystemen.

Eine geniale Idee, wenn ihr mich fragt.

UPDATE: Guter Einwurf in den Kommentaren! Android Auto wäre theoretisch eine alternative Möglichkeit, bietet aktuell aber ausschließlich die Entwicklung von Messaging und Audio Apps an.

(via Ford, TechCrunch)

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.