Folge uns

Marktgeschehen

Foxconn: Gewinn sinkt, Löhne steigen

Veröffentlicht

am

1000px-Foxconn_logo.svg

Es gibt sehr gute Nachrichten aus Asien von einem eher im Hintergrund agierenden Unternehmen. So dürfte euch sicherlich bekannt sein, dass die verschiedenen Smartphone- und Tablet-Hersteller ihre Geräte nicht selbst zusammenbauen, sondern dies Dritten in Auftrag geben, ein solcher Hersteller ist Foxconn. Dieser Name dürfte auch geläufig sein, denn Foxconn produziert für Intel, Dell, Apple und andere große Firmen.

Doch Foxconn ist immer mehr in die Kritik geraten, denn es gibt durchaus schlechte Arbeitsbedingungen, zu niedrige Löhne, man hat teilweise von Sklaverei gesprochen, auch Image-Filme von Apple konnten hier nicht die Wogen glätten. Doch Foxconn geht nun dagegen vor, der Gewinn schrumpfte nun um die Hälfte von über 1 Milliarde auf 500 Millionen Dollar im Quartal.

Das ist die Folge von Investitionen in die eigenen Mitarbeiter, also höhere Löhne, Rettungsstationen in den Fabriken, Sprachschulen, weitere Zusatzleistungen für ein besseres Arbeitsumfeld und so weiter. Auf jeden Fall schön zu sehen, dass der Druck durch Medien auch positive Schritte bewirken kann, obwohl die Verantwortung in meinen Augen nicht nur bei Foxconn liegt, sondern auch bei deren Auftraggebern, welche ebenfalls schon längst hätten handeln können.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Alex Bondzie

    2. Mai 2012 at 13:18

    Sehr vorbildlich.

  2. Adriano Awz

    2. Mai 2012 at 16:47

    Sehr schön aber Intel? wirklich? Und ich finde das es nicht in der Verantwortung der Arbeitgeber wie deren arbeiter behandelt werden!

    • Denny Fischer

      2. Mai 2012 at 17:00

      Jo, die bauen Motherboards für Intel.

      Der Arbeitgeber ist nicht für seine Arbeiter verantwortlich, hast du dich verschrieben? Zudem ist es schon die Verantwortung eines Unternehmens, von wem ich meine Aufträge bearbeiten lassen, das MUSS kontrolliert werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt