YouTube Music ist vor einigen Wochen international gestartet, doch es gibt noch einige offene Fragen und Wünsche für Verbesserungen. Nun hat sich das Team dahinter einem „Ask my anything“ gestellt, man beantwortet also die Fragen der Nutzer. Was dabei vor knapp einer Woche herauskam, wollen wir auch kurz beleuchten. Vielleicht schwirren euch ja auch noch einige Dinge im Kopf, die dringend verbessert werden müssen?

Folgend gibt es ein paar Antworten, die ich aus dem Thread herausgepickt habe.

  • Migration von Google Play Music zu YouTube Music wird noch eine Weile dauern. Es soll einen reibungslosen Übergang geben. Entwickler wollen die Nutzer alles „per Knopfdruck“ übertragen lassen, bis dahin dauert es aber noch.
  • Eine höher Qualität als 256 Kbit/s AAC (Premium) ist nicht geplant. Qualitätseinstellungen werden derzeit auf Android-Geräten bereitgestellt.
  • Playlisten sollen verbessert werden, mit einer besseren Song-Sortierung und ähnliche Dingen. Eine angeforderte Filter-Funktion für Songs sei bislang aber nicht geplant.
  • Eine lückenlose Wiedergabe, also ohne Pause zwischen den Songs, befindet sich gerade in der Entwicklung.
  • YouTube und YouTube Music sollen für Abonnements besser getrennt werden, Alben und Playlisten sind bereits separiert.
  • Künstler / Labels entscheiden, welche Titel / Alben nur für Premium verfügbar sind. Google ist da machtlos.
  • Lücken im Angebot werden stetig behoben. Was auf Google Play Music verfügbar ist, wird auch bei YouTube Music bereitstehen. Sollte bis auf wenige Ausnahmen bereits der Fall sein.
  • Ein Langzeit-Cache für Android ist in Arbeit, derzeit wird nur der nächste Song in den Cache geladen.
  • Wiedergabe einzelner Songs im Audio-only: „Das Team arbeitet an einer wirklich aufregenden Überarbeitung der Art und Weise, wie wir Audio und Video abspielen, um den erstaunlichen Inhaltkatalog von YouTube zu zeigen. Ich kann nicht viel mehr darüber sagen, aber es ist etwas, was wir in naher Zukunft starten wollen.“
  • Alben werden bei Premium-Nutzern ausschließlich in der Audio-Version wiedergegeben und nicht mit den Tonspuren von Musikvideos gemischt.
  • Android Auto? Man arbeitet daran, nennt aber keine Details.

Gerade der letzte Punkt, der tut schon weh. Sogar Apple Music unterstützt Android Auto.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.