Google hat ein weiteres Betriebssystem in petto, das schon auf den ersten Smarthome-Geräten läuft. Bald kommt das nächste Update.

Fuchsia kommt seit geraumer Zeit für die smarten Displays von Google zum Einsatz, denn es ist an der Basis recht schlank und eignet sich daher wohl wunderbar für diese Geräte. Jetzt werden auch die intelligenten Lautsprecher mit Fuchsia ausgestattet. Es scheint sehr wahrscheinlich, dass der Nest Audio in Zukunft sein Fuchsia-Update erhalten könnte. Jedenfalls in einem begrenzten Vorschauprogramm.

Nest Audio: Erster Assistant-Lautsprecher mit Fuchsia?

Derzeit ist der Nest Audio das Flaggschiff der smarten Lautsprecher mit Google Assistant ohne Display. Das wird Google wohl nicht so schnell ändern. Der Nest Audio scheint für Google noch wichtig genug zu sein, um ein Fuchsia-Update vorzubereiten. Die Zeichen dafür sind im öffentlich einsehbaren Quellcode sehr klar. Ein Datum gibt es noch nicht.

Nutzer werden Umstieg wohl kaum bemerken

Vermutlich werden die meisten Nutzer den Umstieg nicht bemerken, denn Fuchsia stellt lediglich die Basis dar und ersetzt das bisherige Cast OS. Fuchsia dürfte sich insbesondere leichter aktualisieren lassen. Womöglich sorgt es auch dafür, dass Sprachbefehle etwas schneller verarbeitet werden können.

Zu diesem Zeitpunkt bleibt es unklar, wann Fuchsia jemals mehr als eine Software im Hintergrund ist. Es ist jedenfalls noch viele Jahre davon entfernt, mal einen Stand wie Android oder ChromeOS zu haben. Auch wenn damit einige Kollegen schon sehr viel früher gerechnet haben.

Fuchsia wird außerdem für den Nest Hub (2. Generation) vorbereitet, derzeit ist es bereits das Betriebssystem auf dem ersten Nest Hub. Außerdem könnte gut möglich sein, dass neue Nest-Geräte direkt mit Fuchsia in den Verkauf gehen. Zum Beispiel ein neuer Nest Mini oder ein neuer Nest Hub (3. Generation)

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert